Seite neu laden

PSG mit Interesse an Timo Werner? – Yvon Mvogo zum FC Augsburg?

Yvon Mvogo ist bei RB Leipzig unzufrieden. Der FC Augsburg zeigt sich nun interessiert. (Foto: imago images / ZUMA Press)

Yvon Mvogo ist bei RB Leipzig unzufrieden. Der FC Augsburg zeigt sich nun interessiert. (Foto: imago images / ZUMA Press)

Die Zukunft von Timo Werner bleibt weiter offen. Laut LVZ ist mit Paris Saint-Germain ein weiterer Interessent am Stürmer von RB Leipzig aufgetaucht. Für Werner komme ein Wechsel ins Ausland allerdings derzeit nicht in Frage. Auch Topklubs wie Liverpool und Barcelona wurden in der Vergangenheit als Interessenten gehandelt.

Bleibt in Bezug auf einen Wechsel in diesem Sommer eigentlich nur noch der FC Bayern München übrig. Dort steht allerdings bisher Leroy Sané im Mittelpunkt des Interesses. Der soll sich nun für einen Verbleib in der Premier League entschieden haben. Noch ist das Bayern-Interesse allerdings nicht erloschen. Sollte eine Verpflichtung von Sané scheitern, könnte auch das Interesse an Timo Werner wieder steigen. Aus RB-Sicht sind ein Wechsel gegen Ablöse in diesem Sommer oder eine Verlängerung des Vertrags über den kommenden Sommer hinaus die wünschenswerten Optionen. In beide Richtungen bewegt sich derzeit allerdings nicht viel.

RB Leipzig bei Christopher Nkunku mit guten Chancen?

Bewegung kommt dagegen in das Gerücht um Christopher Nkunku. Nach übereinstimmenden Berichten von Kicker (Print) und BILD habe RB Leipzig gute Chancen den Franzosen zu verpflichten. Die Gespräche seien schon fortgeschritten. 15 bis 20 Millionen Euro müsste RB zahlen.

Der offensive Mittelfeldmann hat bei Paris Saint-Germain nur noch einen Vertrag bis 2020 und ist derzeit aufgrund mangelnder Einsatzzeit nicht gewillt, diesen zu verlängern. Letzte Saison stand er in 29 Spielen für den französischen Meister auf dem Platz, kam allerdings in nur 17 Spielen in der Startelf zum Einsatz und musste in der Champions League komplett zuschauen.

Bruma: Entscheidung zwischen Eindhoven und Porto?

Bewegung ist derweil auch im Transfer von Bruma. Der dürfte RB Leipzig in diesem Sommer sicher verlassen. Laut Medienberichten aus Holland ist Eindhoven bereit die von RB Leipzig geforderten 15 Millionen Euro zu bezahlen. Eine Einigung zwischen Spieler und Verein gibt es derzeit aber noch nicht.

Auch aus Portugal heißt es, dass der FC Porto inzwischen bereit ist die von RB geforderte Ablöse zu bezahlen. Auch hier steht eine Einigung mit dem Spieler noch aus. Porto gilt als von Bruma präferierte Option. Spartak Moskau, die ebenfalls die Ablöse zahlen würden, hat derzeit nur Außenseiterchancen.

Verlässt Bruma RB Leipzig in diesem Sommer, dann sucht der Klub laut Kicker neben Neuzugang Hannes Wolf und dem möglichen Neuzugang Christopher Nkunku noch einen weiteren Offensivakteur als Alternative zu Marcel Sabitzer und Emil Forsberg.

Yvon Mvogo beim FC Augsburg auf dem Zettel?

Neu ist das Gerücht um Yvon Mvogo und den FC Augsburg. Laut Kicker (Print) ist die geplante Verpflichtung von Gregor Kobel von der TSG 1899 Hoffenheim geplatzt. Nun sei Mvogo in den Fokus der Augsburger gerückt. Der Schweizer will Leipzig verlassen, weil er Spielzeit braucht und bei RB deutlich im Schatten von Peter Gulacsi steht.

Bisher war allerdings meist die Rede davon, dass Mvogo RB Leipzig nur leihweise verlassen würde und der 25-Jährige weiter als potenzielle Nummer 1 der Zukunft gesehen wird. Bis 2021 steht er noch in Leipzig unter Vertrag. Laut Kicker ist nun allerdings ein permanenter Wechsel möglich. Rund fünf Millionen Euro soll Leipzig für seine Nummer 2 als Ablöse aufrufen.

Rene Grotus wechselt zum FC Schalke 04

Zum FC Schalke 04 wechselt laut LVZ Rene Grotus. Der 34-Jährige war erst Anfang 2018 im Zuge der Verpflichtung von Paul Mitchell nach Leipzig gekommen und kümmerte sich an der Seite von Ralf Rangnick in Nachfolge von Frank Aehlig in Transfer- und Vertragsfragen. Nachdem Rangnick sich vor einem Jahr entschloss, RB-Trainer zu werden, übernahm Grotus zusammen mit Jochen Schneider und Paul Mitchell dessen Aufgaben. Nach dem Abschied von Jochen Schneider war Grotus noch stärker in das Aufgabenfeld des Sportdirektors eingebunden. Nun soll er offenbar an der Seite von Jochen Schneider bei Schalke 04 in der sportlichen Leitung arbeiten.

Sehr vage sind derweil Gerüchte um Stanley N’Soki. Der 20-Jährige steht bei Paris Saint-Germain unter Vertrag und spielt dort vor allem links in der Defensive. Das ist dieselbe Position, die auch Malang Sarr bekleidet, an dem RB Leipzig ebenfalls Interesse haben soll.

(RBlive/ mki)