Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Digitale Grüße statt Weihnachtspost RB spendet Geld für soziale Projekte

RB Leipzig schickt seine Weihnachtsgrüße dieses Jahr per Video zu seinen Unterstützern.

RB Leipzig schickt seine Weihnachtsgrüße dieses Jahr per Video zu seinen Unterstützern.

RB Leipzig verzichtet dieses Jahr auf die übliche Weihnachtspost an Sponsoren, Geschäftspartner, Freunde und Fans. Stattdessen sendet der Fußball-Bundesligist digitale Grüße an seine Unterstützer - in Form eines Videos mit Weihnachtsbotschaften von Trainer Julian Nagelsmann, Spielern wie Marcel Sabitzer, Lukas Klostermann und Peter Gulacsi sowie Funktionären wie Oliver Mintzlaff und Ulrich Wolter.

Mit dem Geld, das der Klub durch den Verzicht auf Grußkarten einspart, werden regionale soziale Projekte und Institutionen unterstützt. Dazu gehören unter anderem das Projekt Heldencamper des "Wir können Helden sein e.V.", der Förderverein "Land in Sicht", der Clownsnasen e.V. und das Übernachungshaus für wohnungslose Frauen in Leipzig. (RBlive/fri)