Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Inklusionspreis für RB Leipzig Engagement für Menschen mit Behinderung geehrt

RB Leipzig veranstaltet Aktionen für Menschen mit Behinderung.

RB Leipzig veranstaltet Aktionen für Menschen mit Behinderung.

RB Leipzig ist für sein soziales Engagement ausgezeichnet worden. Den Inklusionspreis "Brückenschlag" des Berufsbildungswerk Leipzig (BBW) nahmen Vorstandsmitglied Ulrich Wolter und Vereinsrepräsentant Perry Bräutigam am Dienstag entgegen, wie die Leipziger Volkszeitung berichtet.

Fairness im Sport wie im richtigen Leben

"Für den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft ist es wichtig, dass alle Menschen die gleichen Chancen haben. Es geht um Fairness im Sport, wie auch im richtigen Leben", sagte der BBW-Hauptgeschäftsführer Tobias Schmidt über die Bewegunggründe, Unternehmen und Institutionen mit dem "Brückenschlag" auszuzeichnen.

Mit Ulrich Wolter nahm ein Mitglied des Vorstands von RB Leipzig den Preis entgegen, der in einer der Metallwerkstätten des BBW gefertigt wurde. "Von Anfang an war Inklusion für uns ein wichtiges Thema. Wir sind sehr stolz darauf, dass wir seit 2018 der weltweit erste Verein sind, der einen Gebärdendolmetscher auf der großen Leinwand überträgt", so Wolter über die eigenen Bemühungen, einen möglichst barrierefrein Stadionbesuch zu ermöglichen. So veranstaltet der Verein manchmal eigene Aktionen beim Training oder an Spieltagen, um miteinander in Berührung zu kommen.

(RBlive/msc)