Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prĂŒfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden fĂŒr Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfĂŒgbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur VerfĂŒgung:  ↻ Aktualisieren

Von Ullrich Kroemer

Nach Spielabsage RB Leipzig streicht Training bis Freitag

Vorerst letzte Trainingseinheit am Samstagvormittag bei RB Leipzig?

Vorerst letzte Trainingseinheit am Samstagvormittag bei RB Leipzig?

RB Leipzig gibt seinen Spielern nach dem Training am Samstagmittag bis einschließlich Donnerstag frei. „Am Freitag wollen wir wieder mit dem Training beginnen”, sagte Sportdirektor Markus Krösche in einer Telefonkonferenz am Samstagmittag. Dann soll wieder einmal am Tag trainiert werden. „Stand heute bereiten wir uns ganz normal auf das Spiel nach dem 2. April gegen Hertha BSC vor”, so Krösche. Das gilt fĂŒr die Spieler und den gesamten Staff.

Markus Krösche: „Keine Isolation, aber die Spieler sollen sich ĂŒberlegen, mit wem sie sich treffen”

Die Entscheidung hatte Krösche am Samstagvormittag der Mannschaft verkĂŒndet. Dazu gab der Klub den Spielern neben individuellen laufplĂ€nen auch Verhaltensregeln mit in die freien Tage. Die Spieler sollen möglichst in Leipzig bleiben und Kontakte so weit wie möglich reduzieren, um die Ansteckungsgefahr zu minimieren. „Es ist keine Isolation im Sinne einer QuarantĂ€ne, aber sie sollen sich ĂŒberlegen, mit wem sie sich treffen und Gruppen meiden. Playstation kann man gegeneinander heute auch online spielen”, sagte Krösche. Öffentliche Orte wie KaufhĂ€user sollen die Profis nicht besuchen.

Zudem wird der Trainingsbetrieb im Nachwuchs eingestellt. Alle Spieler des Internats wurden nach Hause geschickt. Die GeschĂ€ftsstelle arbeitet zu 80 Prozent von zu Hause aus. Nur eine Notbesetzung hĂ€lt den Betrieb am Cottaweg aufrecht. Kurzarbeit ist nicht geplant. „Der GeschĂ€ftsbetrieb wird weiterlaufen”, so Krösche.

Eigentlich sollten die Spieler von RB Leipzig an diesem Samstag ein Bundesligaspiel austragen. Doch der Ligaverband DFL sagte die geplanten Geisterpartien am Freitagnachmittag ab.

Einige Kicker, die die Absage nach dem Abschlusstraining erfuhren, reagierten ĂŒberrascht:

Gegner SC Freiburg war ĂŒbrigens noch nicht nach Leipzig angereist. Laut Badischer Zeitung wollten die Breisgauer ursprĂŒnglich 15.45 Uhr vom Flughafen Lahr nach Leipzig fliegen, bekamen aber Signale, dass der Spieltag doch noch abgesagt werden könnte und verschoben die Abreise.

Am spÀten Freitagabend war der erste Corona-Fall in der Bundesliga bekanntgeworden.

Mehr dazu nach der Entscheidung hier bei RBlive.

(RBlive/ukr/mit dpa)

Das könnte Dich auch interessieren