Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

47.000 Fans, Rauchverbot, unbegrenzte Dauerkarten Die Neuerungen nach dem Stadion-Umbau

Blick vom neugestalteten Gästefanblock in die Red-Bull-Arena.

Blick vom neugestalteten Gästefanblock in die Red-Bull-Arena.

Der Start des Modellprojekt mit 1000 getesteten Zuschauern im Stadion wurde angesichts der steigenden Inzidenzzahlen seitens der Stadt und des Freistaats Sachsen verschoben. Doch RB Leipzig plant bereits eifrig für die neue Saison, wenn hoffentlich wieder Anhänger in der Red-Bull-Arena zugelassen sein werden. Bei einer virtuellen Fan-Videokonferenz stellten Operations-Direktor Uli Wolter und Ticketing-Chef Tobias Fernau die Neuerungen vor:

Kapazität: Nach dem Stadionumbau hat die Arena ab der Saison 2021/22 ein Fassungsvermögen von 47.000 Zuschauern. Also knapp 5000 mehr als zuvor. Von ursprünglichen Plänen, auf 52.000 Plätze oder mehr zu erweitern, sah der Klub ab. Bei Ligaspielen wird Sektor B über 10.500 Stehplätze verfügen. „Da entsteht ein Riesen-Stimmungsblock”, sagte Fernau. Bei internationalen Spielen müssen Sitzplätze installiert werden, da reduziert sich die Kapazität des Stadions um 4400 auf 42.600 Zuschauer. Der Gästeblock befindet sich künftig komplett im Unterrang und musste im Zuge des Umbaus auf 4700 Fans erweitert werden. Im Zuge der Erweiterungen wurden diverse Blöcke neu numeriert.

Rauchverbot auf den Rängen: In der kommenden Saison wird es wohl untersagt sein, auf den Tribünen zu rauchen. Eine Umfrage habe ergeben, dass laut Wolter eine „überwältigende Mehrheit” der Fans für rauchfreie Tribünen sei. „Wir befassen uns ernsthaft mit der Frage, nicht das Stadion, aber das Erlebnis beim Spiel, also die Tribüne rauchfrei zu machen”, sagte Wolter. Es gebe dzu nur noch Detailfragen zu klären. „Ich bin hoffnungsvoll, dass das so kommt”, so Wolter.

Stabile Dauerkartenpreise bei RB Leipzig

Tickets: Die Preise für Dauerkarten bleiben in der kommenden Saison stabil. Die günstigste Dauerkarte kostet für Vollzahler ohne OFC-Mitgliedschaft weiterhin 180 Euro, die in der teuersten Preiskategorie 740 Euro. Kinder bis 14 Jahre zahlen 70 bis 150 Euro für das Saisonticket. Zur Saison 2022/23 plant Rasenballsport dann eine Preiserhöhung. „Eine Preiserhöhung zur Saison darauf kann nicht ausgeschlossen werden”, sagte Fernau. Es wird ab der neuen Saison generell nur noch digitale Tickets geben, das gilt auch für Dauerkarten. Für Plastikkarten-Nostalgiker gibt es eine Möglichkeit gegen eine Gebühr, weiterhin eine haptische Karte zu erhalten. Zur An- und Abreise ist künftig nicht nur das LVB-Gebiet in der Dauerkarte enthalten, sondern das komplette MDV-Gebiet, das alle drei mitteldeutschen Bundesländer umfasst. Das gilt auch für Spiele die Frauenmannschaft. Zudem kündigte RB ein neues, stabileres Ticketsystem an, um den Kauf von Onlinetickets zu vereinfachen.

Dauerkarten: Für den neuen Stehplatz-Bereich werden künftig 9000 Dauerkarten ausgegeben. 1500 Plätze auf den Stehrängen sollen als Tageskarten verkauft werden. Für die Sitzplätze wird es erstmals keine Dauerkarten-Begrenzung geben. Der Klub verkauft also nach einer festgelegten Reihenfolge so viele Dauerkarten wie möglich. Eine Neubewerbung ist also möglich (siehe Video ab Minute 50.30). Es sollen aber für jeden Block auch Tageskarten verfügbar sein.

(RBlive/ukr)