Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Bulli muss sich Fan-Liebe erst wieder neu verdienen

Teile der Anhänger von RB Leipzig vermissen ihren alten Bulli ohne Bart.

Teile der Anhänger von RB Leipzig vermissen ihren alten Bulli ohne Bart.

Nicht nur die 2:5-Heimniederlage gegen die TSG 1899 Hoffenheim hatte so manch einem Anhänger von RB Leipzig die Laune vernagelt. Auch der neue Bulli sorgte nicht überall für Euphorie.

Neue Optik für Bulli

Das Maskottchen von RB Leipzig war zum Spiel gegen Hoffenheim in neuer Optik aufgelaufen. Dabei wurde ihm unter anderem eine neue Nase, Barthaar und umfangreicheres Haupthaar geschenkt.

Das fand in den sozialen Netzwerken nicht überall Anklang. „Unfall mit Schweinenase, Batman Cape und Abraham Lincoln Bart“ war eine der Beschreibungen für den neuen Bulli. Wie ein „Superschurke“ sehe das Maskottchen nun aus, so eine andere Wahrnehmung.

Anhänger von RB Leipzig sind nicht spontan verliebt in neues Maskottchen

In einer kurzfristigen Twitter-Umfrage unter allerdings nur reichlich 100 RB-Anhängern wollten über 90 Prozent der Abstimmenden wieder den alten Bulli zurück. Klingt nach keiner spontanen Liebesbeziehung zwischen neuem Bulli und RB-Anhängern.

Wobei die Wahrheit in dem Fall wohl nicht auf dem Platz, sondern in Bullis Bande, dem RB-Kids-Klub liegt. Wenn die kleinsten Anhänger von RB Leipzig ähnlich auf das neue Maskottchen reagieren wie manch einer der großen Fans, dann dürfte der neue Bulli tatsächlich keine große Zukunft haben.

Fanreaktionen auf den neuen Bulli