Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Fan-Projekt Augsburg Calling bringt Heim- und Gästefans zusammen

Gerhard Seckler erhält Untersützung vom damaligen DFL-Chef Andreas Rettig.

Gerhard Seckler erhält Untersützung vom damaligen DFL-Chef Andreas Rettig.

Vor dem Freitagsduell zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig hatten die Gastgeber angekündigt, für Sicherheit zu sorgen und dabei auf Trennung der Fans gesetzt. Parallel läuft aber eine bundesweit einmalige Aktion für Gästefans namens „Augsburg Calling“.

Fanprojekt für respektvollen Umgang mit Gästen

Das Projekt ist bereits vor elf Jahren ins Leben gerufen worden. Initiator des Projekts ist der Augsburger Musiker Gerhard Seckler, durchgeführt wird es von der Regio Augsburg Tourismus GmbH. Seitdem soll mit regelmäßigen Aktionen Brücken zwischen den Fanlagern gebaut werden.

Dazu zählen bei den Heimspielen in Augsburg eine kostenlose Stadtführung und die Stadionehrenrunde für Kinder. Am Rathausplatz werden nebeneinander die Flaggen beider Vereine gehisst. Außerdem gab es bereits Konzertveranstaltungen mit Bands aus Augsburg und der Stadt der Gästefans und weitere Möglichkeiten der Begegnung zwischen den Fanlagern.

Junge RB-Fans laufen in der WWK-Arena auf

Beim Spiel gegen RB Leipzig steht das übliche Prozedere auf dem Programm. Zur Begrüßung gibt es am Freitag ab 16:00 Uhr die Fanführung inklusive Besuch des Goldenen Saales. Anschließend kommen die Fans gemeinsam zusammen, bevor man – aufgrund der Sicherheitsbestimmungen strikt getrennt – das Spiel zwischen dem FC Augsburg und RB Leipzig besucht. Direkt vor der Partie drehen Kinder der Gästefans eine Runde über den grünen Rasen.

Wenn das Logo von RB Leipzig am Rathausplatz gehisst wird, kann man sich des Aufschreis in der aktiven Fanszene sicher sein. Solange es allerdings beim Spiel friedlich bleibt, wird das wohl das geringste Problem sein. Ihre Meinung dazu werden die Heimfans jedenfalls durch Plakate kundtun.