Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Gestiegene Infektionszahlen RB-Fans aus dem Vogtlandkreis dürfen gegen Mainz nicht ins Stadion

In der Red-Bull-Arena gelten zum Heimauftakt in der Saison 2020/21 gegen Mainz strenge Hygienemaßnahmen.

In der Red-Bull-Arena gelten zum Heimauftakt in der Saison 2020/21 gegen Mainz strenge Hygienemaßnahmen.

Lange Gesichter bei 40 Anhängern von RB Leipzig aus dem Vogtlandkreis. Weil die sogenannte Sieben-Tages-Inzidenz von Neuinfektionen mit dem Coronavirus den Wert von 20 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner überstiegen hat, müssen die Fans bei der Partie zwischen RB und dem FSV Mainz 05 am Sonntagachmittag draußen bleiben. Der Klub bestätigte den Sachverhalt auf Anfrage. Andere Landkreise sind nicht betroffen.

Das Service-Center des Fußball-Bundesligisten informierte die Betroffenen zunächst am Sonntagvormittag per Mail und telefoniert sie kurz danach ab. Zwei der Fans sind Sebastian Mädler und Jonas Scherf (beide 35) aus Auerbach. Mädler, wie sein Kumpel langjähriger RB-Stadiongänger, bedankte sich auf Twitter unter dem User-Namen "BastianDeLarge" trotz der Enttäuschung für den "geilen Service". Er äußerte sich verständisvoll zur der Entscheidung. Ihm seien Tickets für das Heimspiel gegen Schalke zugesichert worden, bestätigte er auf RBlive-Anfrage.

Den 40 Vogtländern entsteht laut Klub kein Schaden, weil der Kartenpreis für das Mainz-Gastspiel ohnehin erst nächste Woche eingezogen worden wäre. Die stornierten Tickets werden kurzfristig in die Ticketbörse eingestellt. Was Fans ohne Losglück die unerwartete Chance eröffnet, den Bundesliga-Auftakt ab 15.30 Uhr doch noch live im Stadion zu verfolgen. (RBlive/fri)