RB LeipzigAufreger Ticket-Verlosung: Wurden VIP-Fans bei RB Leipzig bevorzugt?

Von (RBlive/fri) 20.09.2020, 10:38
Der Umgang mit den VIP-Logen (Bildmitte) sorgte im Vorfeld unter RB-Fans für Diskussionen.
Der Umgang mit den VIP-Logen (Bildmitte) sorgte im Vorfeld unter RB-Fans für Diskussionen. imago/Vitalii Kliuiev

8.500 Fans dürfen die Partie zwischen RB Leipzig und dem FSV Mainz 05 am Sonntagnachmittag in der Red-Bull-Arena verfolgen. Die begehrten Tickets wurden unter der Woche unter allen Dauerkartenbesitzern mit Meldeadresse in Sachsen verlost. Schnell hagelte es Kritik. Einige Anhänger beklagten, den Ausschluss von nicht-sächsischen Fans als „Sauerei“. Andere mutmaßten gar, die Besitzer von VIP-Logen seien bei der Verlosung zu Gunsten von Fans aus Sektor A bevorzugt worden.

Die Fan-Seite "rb-fans.de" startete sogar eine Umfrage, die die Benachteiligung zu belegen schien.

Nicht alle VIP-Tickets ausgegeben

Laut RBlive-Informationen seien bei der Vergabe keine Sektoren benachteiligt worden. Auch eine Bevorteilung von VIP-Fans gegenüber „Normalo“-Anhängern wurde explizit ausgeschlossen.

Gegen Mainz 05 hat RB nicht einmal das volle Kontingent gemäß Hygiene-Konzept genehmigter Hospitality-Tickets ausgegeben. Stattdessen hat der Fußball-Bundesligist sogar die Zahl der "Public-Tickets" erhöht. In Summe waren es rund 600 Hospitality-Tickets und ca. 7.900 öffentliche Karten. Die Auslosung wurde nach Preiskategorien vorgenommen, so dass beispielsweise Dauerkarteninhaber, die ihre Karte in Sektor A hatten, teilweise in Sektor C platziert wurden

Auch dass MDR Jump einige Karten verloste, während langjährige RB-Fans zuschauen müssen, stieß einigen übel auf. Twitter-Nutzer "Eventi RBL" sprach von einem "üblen Tritt in den Hintern".

Laut RBlive-Informationen sah das Hygiene-Konzept von Beginn an eine gewisse Kapazität an Hospitality-Tickets vor, auch aufgrund feststehender vertraglicher Verpflichtungen. Daher sei es das gute Recht des MDR gewesen, die Karten zu verlosen. Die vielen enttäuschten Fans von RB Leipzig müssen nun auf die nächste Verlosung hoffen. Der eine oder andere Fan hatte übrigens Glück "in der Nachspielzeit", weil ihm eine Karte übertragen wurde.