Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

RB-Fanclub vermisst Banner – Stress wegen Eintracht-Bannerklau in Leipzig?

Die Skatstadt Bullen beklagen den Verlust ihres Banners.

Die Skatstadt Bullen beklagen den Verlust ihres Banners.

Einen unschönen Spieltag erlebten die Skatstadt Bullen am Samstag rund um die Partie von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach. Der offizielle RB-Fanclub vermisst sein Banner.

Skatstadt Bullen suchen weiter nach ihrem Banner

Wie man nach dem Spiel erklärte, sei das Banner aus einem eigentlich gesicherten Lagerraum an der Red Bull Arena verschwunden. Erklären könne man sich das nicht, sodass man den Weg der öffentlichen Fahndung beschritt.

Das entsprechende Facebook-Posting ist inzwischen wieder gelöscht worden. Aufgetaucht ist das Banner trotzdem noch nicht. Entsprechend suchen die Skatstadt Bullen weiter und fragen sich, wie das Banner verschwinden konnte.

Chemnitzer Ultras mit Racheaktionen gegen Eintracht-Fans?

Auch Chemnitzer Fans sind seit dem Wochenende nicht mehr im Besitz ihrer Banner. Der ernste Hintergrund hier laut BILD: Sie wurden nach dem Spiel beim SV Wehen Wiesbaden von Fans von Eintracht Frankfurt auf der Heimreise gestoppt und beraubt. Für Ultras ist dies eine der größten, vorstellbaren Demütigungen, auf die normalerweise die Auflösung der betroffenen Gruppen folgt.

Entsprechend glaubt das Blatt nun an Racheaktionen in der Zukunft, so beispielsweise, wenn Eintracht Frankfurt am Wochenende bei RB Leipzig in zumindest räumlicher Nähe zu Chemnitz unterwegs ist. Eine sehr spekulative Annahme, die das Blatt inzwischen wieder gelöscht hat. Der Polizei ist der Vorgang von Wiesbaden nach BILD-Angaben nicht bekannt, weil er abseits des Spielgeschehens stattfand.