Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Skrupellose Attacke auf RB-Fans: Täter nicht zwingend Gladbach-Fans

In Leipzig sind im Dezember 2018 nach einem Fußballspiel zwei RB-Fans attackiert worden.

In Leipzig sind im Dezember 2018 nach einem Fußballspiel zwei RB-Fans attackiert worden.
Copyright: imago/MIS

Nach dem Spiel zwischen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach wurde im Dezember 2018 ein RB-Fan in Stadionnähe bewusstlos geprügelt. Bei MDR Kripo live sprachen er und sein Begleiter nun über den Angriff.

Erst ein Wurfgeschoss, dann Faustschläge

Nur wenige Sekunden hatten den Angreifern gereicht. Die ahnungslosen RB-Fans waren nach dem Sieg gegen Mönchengladbach auf dem Heimweg, als erst ein Wurfgeschoss den 50-Jährigen im Gesicht traf. Als der schon am Boden lag, setzte es weitere Schläge durch einen Unbekannten. Sein 39-jähriger Begleiter konnte ihm da kaum noch zur Hilfe kommen, denn er musste eine Frau abhalten, die ebenfalls auf den Liegenden losgehen wollte.

Täter nicht unbedingt Gladbach-Fans

Laut Polizeisprecherin Katharina Geyer ungewöhnlich, denn Frauen seien selten an Körperverletzungen beteiligt. Dafür, dass es sich bei den Tätern um Anhänger von Borussia Mönchengladbach handelte, gebe es keine Anhaltspunkte. Allerdings ist ein Fußball-Hintergrund nicht unwahrscheinlich: „Es könnten auch irgendwelche Leute gewesen sein, die etwas gegen Fans von RB Leipzig haben“, so Geyer.

Opfer wünschen sich harte Strafe

„Das Schockierendste ist die Aggressivität, Brutalität und Skrupellosigkeit. Ich hätte nie erwartet, dass jemand so kaltschnäuzig und hinterrücks auf einen unvorbereiteten Menschen so einschlagen kann, bis er bewusstlos zu Boden geht“, sagte der Begleiter beim MDR. Das Opfer wünscht sich, dass die Täter unbedingt gefasst und ganz hart bestraft werden. „Solche Vorfälle dürfen nicht wieder passieren.“

Das könnte Dich auch interessieren