Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Textbuch für den Coach RB-Profis plaudern beim Fandialog 

Offizielle Fanclubs waren am Dienstag bei RB Leipzig zum Fandialog geladen.

Offizielle Fanclubs waren am Dienstag bei RB Leipzig zum Fandialog geladen.

RB Leipzig hat am vergangenen Dienstag Vertreter der offiziellen Fanclubs eingeladen, um sich mit Trainer Julian Nagelsmann, Sportdirektor Markus Krösche sowie den Spielern Yussuf Poulsen und Péter Gulácsi zu unterhalten. 

Julian Nagelsmann will, dass "Fans noch mehr ausflippen"

Julian Nagelsmann hatte bei dem Anlass ein paar Wünsche an die Anhänger. Bereits vor der Saison hatte der detailverliebte RB-Coach veranlasst, die Coachingzonen zu tauschen, um näher am Fanblock zu sein. Nun gab er Preis, sich beim ersten Einlaufen ins Stadion noch mehr Lautstärke von den Rängen zu erhoffen. "Ich wünsche mir zum Beispiel, dass die Fans noch mehr ausflippen, wenn die Jungs zum Aufwärmen auf den Platz kommen. Denn das ist DER Moment, in dem der Spieler am meisten realisiert, dass überhaupt Zuschauer da sind", wird er auf der Vereinswebseite zitiert.

Für Fangesänge von RB Leipzig gibt es eine eigene App

Zudem hätte er gerne ein Textbuch der Fanlieder. "Leider verstehe ich unten am Spielfeldrand meistens nicht, was unsere Fans singen. Vielleicht kann mir jemand die wichtigsten Lyrics mal zusammenfassen, damit ich auch mal mitsummen kann." Dass es dafür sogar eine eigene App gibt, war bis zum RB-Coach wohl noch nicht vorgedrungen.

Keeper Péter Gulácsi gab sich weniger anspruchsvoll. "Es gibt für einen Spieler nichts Schöneres als den Support der eigenen Fans - und wir könnten uns dahingehend nicht mehr Unterstützung wünschen." Am Samstag (18. Januar ab 18.30 Uhr) wird er gegen Union Berlin beim Rückrundenauftakt bereits wieder in den Genuss kommen.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren