1. RB Leipzig News
  2. >
  3. Frauen
  4. >
  5. RB-Kapitänin Krug im Interview zum Trainingsauftakt: "Fehler werden knallhart bestraft"

RB-Frauen ohne Trio beim Trainingsauftakt"Fehler werden knallhart bestraft": Leipzig-Kapitänin Krug zieht Fazit der ersten Saisonhälfte

Von RBlive/fri Aktualisiert: 08.01.2024, 09:29
RB-Spielführerin Victoria Krug.
RB-Spielführerin Victoria Krug. (Foto: IMAGO / motivio)

Trainer Şaban Uzun und die Frauen von RB Leipzig standen nach den Leistungstests am vergangenen Freitag erstmals wieder zusammen auf dem Trainingsplatz. Beim Aufgalopp fehlten Kyra Spitzner (Mittelfußbruch), Katja Wienerroither (Adduktoren) und Jenny Hipp (Nackenbeschwerden). Gianna Rackow trainierte noch individuell.

>>> Weiterlesen! Kunstrasen im Winter: Odebrecht kritisiert Bedingungen bei RB

Am Donnerstag reist der Bundesliga-Aufsteiger fürs einwöchige Wintertrainingslager nach Salzburg. Den Pflichtspielauftakt 2024 bestreiten die RB-Frauen am 27. Januar am Cottaweg gegen den SC Freiburg. Kapitänin Victoria Krug sprach mit den RB-Vereinsmedien über die bisherige Saison und ihre Vorsätze fürs neue Jahr.

RB-Frauen nur einen Punkt über den Abstiegsrängen

Für 2024 wünscht sich die Abwehrspielerin, "dass wir die nötigen Punkte holen, um auch in der nächsten Saison in der Bundesliga zu spielen. Das ist unser großes Ziel als Team und deshalb auch ein Vorsatz für mich." Derzeit steht RB mit nur sechs Punkten aus zehn Partien einen Punkt über den Abstiegsrängen.

>>> Weiterlesen! RB-Frauen verstärken die Abwehr

Ein paar Mal scheiterte das Team daran, einen Vorsprung über die Zeit zu bringen oder kassierte noch den späten Knockout. "Die erste Saisonhälfte hat uns gezeigt, dass Fehler auf diesem Niveau knallhart bestraft werden. Es reicht nicht, 89 Minuten lang bärenstark zu verteidigen, wenn wir danach eine Minute unaufmerksam sind", sagt Krug. Dafür sei die Qualität in der Bundesliga zu hoch.

RB-Kapitänin will mehr Leidenschaft auf dem Platz

In der Vorbereitung und beim einwöchigen Trainingslager geht es in ihren Augen darum, die Leidenschaft wieder auf den Platz zu bekommen und das Selbstverständnis aus der starken Aufstiegssaison zurückzuholen.

"Das ist die Grundlage für alles andere." Beim letzten Spiel gegen die TSG Hoffenheim sei das über weite Strecken gut gelungen. "Für dieses Auftreten braucht es eben auch eine gewisse Intensität im Training und die muss immer und immer höher werden. Intensität und Leidenschaft werden in den nächsten Wochen entscheidend sein – dann wird es leichter für uns werden."

RB-Frauen: Krug gibt private Eindrücke

Die alleinige Rolle als Kapitänin nach dem Karriereende von Johanna Kaiser sieht die 25-Jährige als Herausforderung und Ansporn. "Ich habe das Gefühl, dass sich seitdem mehr Spielerinnen an mir orientieren und viele Blicke auf mich gerichtet sind. Dadurch muss ich zu jeder Zeit ein Vorbild sein und auch das ist nicht immer einfach. Ich bin schließlich auch nur ein Mensch, dem ab und an Fehler passieren." 

Krug gab in dem Interview auch ein paar private Eindrücke. Die 25-Jährige aus Forst in der Lausitz arbeitet neben ihrem Fußballerleben selbständig in der Webentwicklung mit Schwerpunkt auf IT-Anwendungen und App-Entwicklungen. Die Weihnachtszeit bei der Familie empfand sie als richtig schön und anstrengend. Sie nutzte die Zeit, um mal länger zu schlafen, den Kopf freizubekommen und sich ein paar Tage nicht mit dem Fußball zu beschäftigen. Das ist nun wieder anders.