Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Dosenöffner für RB beim Lacroix-Transfer? Wolfsburg holt Bornauw aus Köln

Sebastian Bornauw hielt mit Köln vergangene Saison die Klasse.

Sebastian Bornauw hielt mit Köln vergangene Saison die Klasse.

Der belgische Abwehrspieler Sebastiaan Bornauw (22) verstärkt künftig den Kader von Champions-League-Starter VfL Wolfsburg und wechselt für 14,5 Millionen Euro Ablöse vom 1. FC Köln zu den Niedersachsen. Nach kicker-Informationen kann die Summe durch Bonuszahlungen sogar auf 17 Millionen Euro ansteigen.

Nehmen RB Leipzig und der VfL Wolfsburg die Gespräche wieder auf?

Für den FC, der einen wichtigen Leistungsträger verliert, ist der Wechsel trotzdem ein gutes Geschäft, denn Bornauw war 2019 für sechs Millionen Euro Ablöse vom belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht geholt worden. Für die Rheinländer bestritt der kopfballstarke Defensivspezialist 57 Pflichtspiele.

Schon vor drei Wochen hatte der Profi dem FC mitgeteilt, dass er seinen Vertrag in Köln nicht vorzeitig verlängern möchte und es ihn nach Wolfsburg ziehe. Sein Kontrakt in der Domstadt hatte noch eine Laufzeit bis 30. Juni 2024. Bornauw könnte bei den Norddeutschen den Platz des ein Jahr jüngeren Maxence Lacroix einnehmen, der möglicherweise zu RB Leipzig wechselt. Zuletzt steckten die Verhandlungen jedoch in einer Sackgasse. RB waren die vom VfL angeblich geforderten 30 Millionen Euro zu viel. Womöglich kommt jetzt wieder Bewegung in die Verhandlungen. (RBlive/sid/fri)