Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Haaland wird immer teurer: Marktwert in sechs Monaten verneunfacht

Erling Haaland von Red Bull Salzburg kostet laut Transfermarkt nun 45 Millionen Euro.

Erling Haaland von Red Bull Salzburg kostet laut Transfermarkt nun 45 Millionen Euro.

Erling Haaland war durch seine Leistungen für Red Bull Salzburg und das aufkeimende Interesse der internationalen Topvereine von Manchester bis Leipzig im November 2019 der erste Fußballprofi, der eine Sonderaufwertung seines Marktwerts bei der Onlineplattform Transfermarkt erhielt. Mit dem nächsten Update legte er ein weiteres Mal explosionsartig zu.

45 Millionen Euro: Haaland steigert seinen Marktwert erneut um die Hälfte

Zuletzt hatten die Experten seinen Wert gegenüber der regulären Berechnung im September (12 Millionen) mehr als verdoppelt, sodass Haaland schon im November 30 Millionen Euro wert gewesen sein soll. Seit Montag heißt es dort, dass sein nächster Verein für seine Dienste wohl eher 45 Millionen Euro berappen müsste - eine weitere Steigerung um die Hälfte. Weil er im Sommer über eine Ausstiegsklausel aus seinem Vertrag (bis 2023) über 30 Millionen Euro verfügen soll, müsste ein Verein im Winter schon deutlich mehr Geld auf den Tisch legen.

Der heiß umworbene 19-Jährige hatte sich mit Borussia Dortmund, RB Leipzig und Manchester United über einen Wechsel unterhalten. Von Julian Nagelsmann über Markus Krösche bis Oliver Mintzlaff waren die Verantwortlichen der Sachsen offen angetan vom aktuellen Salzburger und hoffen auf seine Zusage

(RBlive/msc)