Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Jobinterview in 2018: Stand Ralf Rangnick auf der Arsenal-Shortlist?

Ralf Rangnick verbuchte beim Jobinterview mit dem FC Arsenal offenbar keinen großen Erfolg.

Ralf Rangnick verbuchte beim Jobinterview mit dem FC Arsenal offenbar keinen großen Erfolg.
Copyright: imago images / Picture Point LE

Ein Job in England war eine der Zukunftsperspektiven, die Ralf Rangnick immer als reizvoll empfand. "Es ist das einzige Land außerhalb Deutschlands, in dem ich mir vorstellen könnte, als Trainer oder Sportdirektor zu arbeiten", bekannte Rangnick noch im Sommer gegenüber dem Kicker.

Ralf Rangnick 2018 in Gesprächen mit dem FC Arsenal?

Wie The Athletic berichtet, war Ralf Rangnick schon im Sommer 2018 vergleichsweise nah an einem Posten in der Premier League. Demnach gehörte Rangnick zu einer Liste von acht Personen, die der FC Arsenal als künftigen Trainer auf dem Zettel hatte. Mit allen Trainern auf dieser Shortlist habe man sich auch getroffen, um einen Nachfolger für Arsene Wenger zu finden, der nach 22 Jahren den Klub verließ.

Am Ende habe sich die Klubführung einstimmig für Unai Emery entschieden. Mikel Arteta galt demnach als einzige ernste Konkurrenz, hatte allerdings unter anderem Nachteile in Bezug auf Erfahrung. Neben Emery, Arteta und Rangnick sollen auch Julen Lopetegui, Jorge Sampaoli, Patrick Vierira, Thierry Henry und Massimiliano Allegri auf der Liste gestanden haben und interviewt worden sein.

Kein Kontakt zwischen Ralf Rangnick und Bayern München?

Ralf Rangnick übernahm vor einem Jahr schließlich zum zweiten Mal den Trainerposten bei RB Leipzig und führte das Team ins DFB-Pokalfinale und in die Champions League. In diesem Sommer übernahm er dann einen Posten direkt bei Red Bull und ist seitdem für die Standorte in Brasilien und New York strategisch verantwortlich.

In der Vergangenheit hatte Ralf Rangnick auch den Job des Nationaltrainers oder bei einem weiteren Bundesligisten immer wieder als reizvoll benannt. Mit dem englischen Verband traf er sich einst zu Gesprächen. Bei Manchester United wurde er genauso ins Gespräch gebracht wie bei Bayern München. Laut Sport 1 gibt es zum deutschen Meister derzeit aber keinen Kontakt. Im Frühjahr habe er den Bayern signalisiert, dass er sich grundsätzlich den Job beim FCB vorstellen kann. Bei den Münchenern soll es aber dem Bericht zufolge intern deutliche Vorbehalte gegenüber Rangnick als Coach geben.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren