Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Schick-Leihe bis Ende August verlängert Roma fordert 25 Millionen

Der Poker um ihn geht weiter: Patrik Schick.

Der Poker um ihn geht weiter: Patrik Schick.

Patrik Schick wird mit RB Leipzig das K.o.-Turnier in der Champions League in Lissabon spielen. Die Leihe des Stürmers wurde bis zum Saisonende verlängert. Das berichtet die italienische Zeitung Corriere dello Sport. Darauf verständigte sich RB Leipzig mit der AS Rom und Schicks Berater Pavel Paska.

Ob Schick auch über den August hinaus in Leipzig bleibt und fest verpflichtet wird, ist hingegen immer noch unklar. Laut dem Bericht fordert Rom 25 Millionen, Rasenballsport will aber nur 20 Millionen Euro zahlen. Das sei für die Roma für einen Spieler mit Schicks Torquote jedoch nicht akzeptabel. Falls die Leipziger nichts drauflegen wollen, gebe es Interessenten in der Premier League, die bereit seien, die geforderte Summe zu zahlen. Konkrete Angebote lagen aber aktuell nicht vor. Die Kaufoption in Höhe von 29,5 Millionen Euro hatte RB verstreichen lassen.

Schicks Berater Paska: Erwarte enge Verhandlungen zwischen AS Rom und RB Leipzig

Berater Paska sagte dem Blatt: „Rom und Leipzig haben keine Einigung über die Ablöse erzielt, es gab aber nichts Konkretes, und aus diesem Grund haben die Vereine eine andere Vereinbarung getroffen. Das ist nicht schlecht für den Spieler, jetzt werden wir weitere Schritte besprechen, aber ich erwarte sehr enge Verhandlungen.”

Klingt eher nach einem Verbleib des tschechischen Nationalstürmers als nach einem Abgang. In jedem Fall muss Rasenballsport nicht ohne nominellen Stürmer zum Champions-League-Viertelfinale anreisen. Ob Yussuf Poulsen bis dahin fit ist, ist eher unwahrscheinlich. Schick erzielte in 22 Bundesligaspielen zehn Tore und steuerte zwei Assists bei. (RBlive/ukr)