Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Nächsten Schritt gehen" RB-Wintertransferziel Robin Koch über seine Zukunft

Robin Koch sollte schon im Winter vom SC Freiburg zu RB Leipzig geholt werden.

Robin Koch sollte schon im Winter vom SC Freiburg zu RB Leipzig geholt werden.

Im Januar stand Robin Koch ganz oben auf der Liste von Markus Krösche als Neuzugang, der die Defensivsorgen bei RB Leipzig lindern sollte. Gegenüber der Sport Bild (Mittwoch) äußerte der Profi des SC Freiburg Wechselgedanken.

Robin Koch: "Der Verein entscheidet"

Die Gespräche zwischen Leipzig und Freiburg waren zwar weit fortgeschritten, letztendlich hat sich der Transfer aber zumindest in der letzte Wechselperiode zerschlagen. Und das, ohne das Koch selbst viel davon mitbekam. Aufgeschoben ist allerdings nicht aufgehoben, auch wenn die Lage auf dem Transfermarkt aktuell kaum vorhersehbar ist.

"In der aktuellen Situation ist das schwierig zu sagen, keiner weiß, wie es weitergeht", so Koch zum Thema Corona. "Erst einmal hoffe ich, dass das Corona-Virus eingedämmt wird, schnell Normalität herrscht und wir wieder kicken können." Aber seine Zukunft bleibt offen. "Klar ist, dass ich den nächsten Schritt gehen will. Aber der Verein entscheidet, wie es weitergeht", so Koch. Sein Vertrag läuft noch bis 2021, die Anfragen der "großen Klubs" im Januar haben aber dafür gesorgt, dass er sich "mit dem Thema auseinandersetzt."

(RBlive/msc)