Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

„Auf der Suche nach einem Außenstürmer” Nagelsmann äußert weiteren Transferwunsch

RB-Coach Julian Nagelsmann ist mit der Kaderplanung noch nicht 100 Prozent zufrieden.

RB-Coach Julian Nagelsmann ist mit der Kaderplanung noch nicht 100 Prozent zufrieden.  

Mit der Verpflichtung von Alexander Sörloth ist RB Leipzig die dringend notwendige Verstärkung im Sturm gelungen. Doch Platz für einen weiteren Offensivspieler wäre nach den Abgängen von Timo Werner und Patrik Schick noch. „Per sé bin ich zufrieden mit dem Kader. Trotzdem ist das Transferfenster noch ein bisschen offen”, sagte Trainer Julian Nagelsmann. Sollte Ademola Lookman das Team noch verlassen, „dann werden wir vielleicht noch was machen, allein schon wegen der Quantität“, sagte Nagelsmann. Aktuell zählt das RB-Aufgebot 21 Feldspieler plus drei Nachwuchsakteure.

Für das zentrale Mittelfeld seien genug Spieler vorhanden, sagte der Chefcoach. „Wenn wir etwas machen, dann sind wir eher auf der Suche nach einem Außenstürmer. Aber das ist keine Pflicht, sondern nur wenn wir noch etwas Passendes im richtigen finanziellen Rahmen finden”, so der Trainer.

Weg frei für Ivan Perisic?

Ein solcher Außenstürmer wäre Ivan Perisic (31 Jahre), der bereits gerüchteweise bei RB gehandelt wurde und der wie beim FC Bayern in der vergangenen Saison als erfahrener Leihspieler helfen könnte. Als Alternativen gelten der Brasilianer Artur von Red Bull Bragantino und nach wie vor Milot Rashica von Werder Bremen. Doch dazu müssten die Bremer von ihren aktuellen Ablöseforderungen Abstand nehmen. Das Werder-Portal Deichstube spekuliert, dass der Kosovare vielleicht am Samstag gegen Schalke sein letztes Spiel für die Grün-Weißen absolviert.

Doch auch ohne einen neuen Mann auf den Flügeln, ist sich Nagelsmann sicher, die Ziele mit der aktuellen Mannschaft zu erreichen: Champions-League-Qualifikation, K.o.-Runde in der „Königsklasse” und im DFB-Pokal in Finalnähe zu kommen. „Wenn wir mit dieser Gruppe in den Rest der Saison gehen, werde ich hier auf jeden Fall bis zum 34. Spieltag sitzen dürfen”, sagte der 33-Jährige. (RBlive/ukr)