Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Von Thomas Fritz

"Persönlichkeit und Mut" Guardiola über die Zukunft von Dani Olmo

RB Leipzigs Dani Olmo genoss eine Ausbildung beim FC Barcelona.

RB Leipzigs Dani Olmo genoss eine Ausbildung beim FC Barcelona.

Pep Guardiola ist ein Fan von seinem Landsmann Dani Olmo. Der Coach von Manchester City äußerte sich am Dienstag auf der Pressekonferenz vorm Gastspiel von RB Leipzig auf der Insel (Mittwoch/21 Uhr) äußerst angetan über den offensiven Mittelfeldspieler. "Dani ist in der Barcelona-Akademie aufgewachsen, wo es nicht einfach ist. Er ging zu Dinamo Zagreb, was Persönlichkeit und Mut erfordert. Er ist dort sehr erwachsen geworden", sagte der frühere Coach des FC Bayern und FC Barcelona.

Dani Olmo muss vor dem Tor gefährlicher werden

Bei RB Leipzig hinterließ Olmo in den vergangenen zwei Jahren unter Julian Nagelsmann nach Anlaufschwierigkeiten einen hervorragenden Eindruck (62 Spiele/12 Tore/13 Vorlagen), auch wenn er vor dem Kasten angesichts seiner Fähigkeiten noch gefährlicher werden muss. Er ist mit nur 23 Jahren schon eine der Stützen beim deutschen Vize-Meister und Vize-Pokalsieger. Guardiola hat seinen Weg genau verfolgt. "Leipzig war in den letzten Jahren eine der drei besten Mannschaften in Deutschland. Er spielt in der spanischen Nationalmannschaft. Das ist nicht einfach, dort mitzuspielen. Er hat wirklich gut gespielt."

Mit der Furia Roja gewann Olmo bei den Olympischen Spielen von Tokio nach der Finalniederlage gegen Brasilien die Silbermedaille. Bei der vorangegangenen Europameisterschaft waren die Iberer im Halbfinale erst im Elfmeterschießen am späteren Gewinner Italien gescheitert.

Steigt Man City in den Poker um Dani Olmo ein?

Olmo hat noch bis 2023 Vertrag im Team von Jesse Marsch. Zuletzt soll ein Transfer zum FC Barcelona nur an der Höhe der Ablöse gescheitert sein. Angeblich habe Olmo der Rückkehr zu den Katalanen grundsätzlich zugestimmt. Als weitere Interessenten werden der FC Bayern München, Manchester United und Juventus Turin genannt. Was sagt Pep Guardiola zu den Gerüchten? "Was in Zukunft passiert, hängt von ihm, seinen Agenten und den Vereinen ab." Gut möglich, dass angesichts der Lobhudelei Guardiolas auch Man City bald in den Olmo-Poker einsteigt. (RBlive/fri)