Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Upamecano bereit für den FC Bayern? Rangnick: "Warum nicht!?"

Entdecker und Förderer: Ralf Rangnick holte Dayot Upamaecano 2017 aus Salzburg zu RB Leipzig

Entdecker und Förderer: Ralf Rangnick holte Dayot Upamaecano 2017 aus Salzburg zu RB Leipzig

Ralf Rangnick sieht eine Entscheidung zur Zukunft von RB Leipzigs Innenverteidiger Dayot Upamecano nicht allein von finanziellen Gründen abhängig. "Die Frage ist, was will der Spieler? Ich habe Upa und seine Familie über viele Jahre kennengelernt, die treffen nicht nur Entscheidungen, die vom Image her für sie gut klingen, sondern sie treffen Entscheidungen nach dem Gefühl, was ist für den Spieler selber am besten", sagte der ehemalige Cheftrainer und Sportdirektor von RB Leipzig am Sonntag im "Doppelpass" bei Sport1.

Upamecano hat bei RB Leipzig Vertrag bis 2023

Upamecano hatte seinen Vertrag bei RB Leipzig in diesem Sommer vorzeitig bis 2023 verlängert. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge soll sich die festgeschriebene Ablösesumme für den 22 Jahre alten Franzosen auf 50 Millionen Euro belaufen. Mit einem Wechsel des Abwehrchefs wird im Sommer 2021 gerechnet.

Neben dem FC Liverpool, Manchester City, Manchester United und Real Madrid soll auch der deutsche Rekordmeister FC Bayern München interessiert sein, wo Upamecano als Nachfolger von Jerome Boateng gehandelt wird.  "Upa hat am Anfang in Liefering gespielt, dann in Salzburg und zwei Jahre später in Leipzig, dass die Bayern diesen Spieler gut kennen, davon kann man mal ausgehen", meinte Rangnick und erinnerte an die Spiele gegen die Münchner.

Rangnick: Konaté "auf dem gleichen Level" wie Upamecano

Ob er schon bereit für Bayern sei? "Warum nicht!? Rein physisch haben auch die Bayern in den direkten Duellen schon gesehen: Weglaufen tut ihm keiner. Dass er vielleicht im Spiel nach vorne noch den ein oder anderen Risiko-Ball zu viel drin hat, das wird er sicherlich in den nächsten Jahren noch lernen."

Rangnick betonte darüber hinaus, das Upamecano längst nicht der einzige Kandidat für die Bayern sei. "Es gibt da ja noch ein paar andere in Leipzig: Ibrahima Konaté sehe ich auf dem gleichen Level." Auch international sieht der 62-Jährige weitere Optionen für den deutschen Rekordmeister. (RBlive/dpa/fri)