Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Transfergerüchte Bleibt Lacroix beim VfL Wolfsburg?

Maxence Lacroix könnte auch beim VfL Wolfsburg bleiben.

Maxence Lacroix könnte auch beim VfL Wolfsburg bleiben.

Der Poker um Maxence Lacroix vom VfL Wolfsburg dürfte noch eine Weile anhalten. Der Innenverteidiger, für den RB Leipzig bislang zwei Angebote abgegeben hat, scheint trotz der Wolfsburger Neuverpflichtung  Sebastiaan Bornauw nicht auf dem Sprung, wie Manager Jörg Schmadtke dem Kicker (Montag) bedeutete. 

Schmadtke geht von Lacroix-Verbleib aus

"Es ist wichtig, dass wir jetzt mehr Alternativen haben", erklärt Schmadtke zum belgischen Neuzugang vom 1. FC Köln. Die würden wieder weniger, sollte Lacroix den Klub verlassen. Schmadtke geht davon aus, dass der Franzose bleibt. Dem Vernehmen nach wollen die Wölfe 30 Millionen Euro, RB soll 23 Millionen geboten haben.

Auch Kalajdzic bleibt wohl in Stuttgart

Nachdem RB Leipzig sich mit Andre Silva verstärkt hat, ist der Bedarf an Personal für den Angriff wohl gedeckt. In Stuttgart geht man nun von einem Verbleib von Sasa Kalajdzic aus, der zuvor bei RB gehandelt worden war. Sein Trainer Materazzo habe "nicht dass Gefühl, dass er den Verein verlässt", zitiert ihn der Kicker.

Ex-RBLer Papadopoulos auf dem Weg nach Saudi-Arabien

Ein ehemaliger Leipziger wagt nun einen ungewöhnlichen Schritt. Der frühere RB-Verteidiger Kyriakos Papadopoulos wechselt nach Saudi-Arabien. Nach zuletzt dreieinhalb Jahren beim Hamburger SV war er im vergangenen Sommer kurz vereinslos und schloss sich dann noch Lokomotive Zagreb an. Von dort geht es nun ablösefrei zu Al-Fayha FC. Bei RB Leipzig schrieb der Grieche ein kurzes Kapitel, denn aufgrund von Verletzungen kam er 2016 nur ganze 26 Minuten gegen Borussia Mönchengladbach zum Einsatz und war mit seinem Gastspiel bei RB am Ende alles andere als glücklich. Kaum zum HSV gewechselt erzielte er beim Auswärtsduell in Leipzig das Führungstor per Kopf und ließ seiner Genugtuung beim Torjubel freien Lauf.

(RBlive/msc)