Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Upamecano, Forsberg, Klostermann: RB Leipzig schraubt am Gehaltsetat

Dayot Upamecano soll bei RB Leipzig möglichst über 2021 hinaus bleiben.

Dayot Upamecano soll bei RB Leipzig möglichst über 2021 hinaus bleiben.
Copyright: imago/Hartmut Bösener

RB Leipzig verfolgt mit der Einkaufspolitik, bezahlbare Spieler schnell weiterzuentwickeln, zugleich sportliche und wirtschaftliche Ziele. Die nächsten Schritte folgen im Eiltempo, wie die Sport-Bild (Mittwoch) vorrechnet.

Klostermann und Forsberg in Gesprächen mit RB Leipzig

Die beiden wichtigen Vertragsverlängerungen mit Timo Werner und Petér Gulacsi hoben den jährlichen Etat dem Bericht zufolge bereits um knapp acht Millionen Euro inklusive aller möglichen Prämien. Aktuell soll sich Sportdirektor Markus Krösche um die Verlängerung mit den international begehrten Topspielern kümmern, darunter Lukas Klostermann (Vertrag bis 2021), Emil Forsberg (Vertrag bis 2022) und Dayot Upamecano (Vertrag bis 2021).

Wie teuer wird Dayot Upamecano im Sommer 2020?

Bei Klostermann sei eine Gehaltserhöhung von rund 2,7 Millionen Euro im Gespräch, Forsberg würde ebenso 2 Millionen Euro mehr verdienen. Um Dayot Upamecano seine Ausstiegsklausel abzukaufen, wäre ebenfalls eine deutliche Anhebung des Salärs nötig. Im kommenden Sommer soll diese laut Sportbild 80 Millionen Euro betragen. Die französische Tagsezeitung L’Equipe geht sogar von nur 60 Millionen Euro aus (via football.london). Insgesamt könnte RB Leipzig dann die 100-Millionen-Euro-Marke knacken. Und das, obwohl sich der Verein laut RB-Boss Mintzlaff noch immer an seine wirtschaftlichen Leitplanken hält, belegt durch die harten Verhandlungen mit Timo Werner.

Auch Kampl könnte bald verlängern

Ebenfalls in 2021 laufen die Verträge von Kevin Kampl und Diego Demme aus, um die sich Krösche dann als nächstes kümmern wird. Gerade Kampl gilt mit seiner internationalen Erfahrung noch als wichtige Säule im Kader. Im Interview mit RBlive hatte er gerade erst betont, dass er sich mit dem Verein in Kürze über einen neuen Deal unterhalten wird. Und, wie wohl er sich fühlt. Welche Perspektive RB ihnen bietet, kam allerdings auch Klostermann, Upamecano und Forsberg zuletzt leicht über die Lippen.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren