Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Kooperation geplatzt: Muss RB Leipzig doch bis 2025 auf neues Gelände warten?

RB Leipzig will das Trainingsgelände am Cottaweg erweitern.

RB Leipzig will das Trainingsgelände am Cottaweg erweitern.
Copyright: imago/Picture Point LE

Mit einer finanziellen Hilfestellung wollte RB Leipzig dem benachbartem Amateurverein BSV Schönau den vorgezogenen Umzug auf eine neue Anlage ermöglichen. Daraus wird nun wohl doch nichts.

RB Leipzig will mehr Kapazitäten am Cottaweg

Die dafür nötige Kooperation zwischen BSV Schönau und Spielvereinigung 1899 Leipzig kommt nach RBlive-Informationen nicht zustande. Das Gelände in Neulindenau wäre die neue sportliche Heimat für den jetzigen RB-Nachbarn geworden, dessen Pachtvertrag am Cottaweg bei der Stadt Leipzig bis 2025 läuft. Im Anschluss daran wird RB ohnehin das gesamte Grundstück südlich des angrenzenden Waldes nutzen dürfen.

Weil der Bundesligist aber gerne früher seine Kapazitäten erweitert hätte, wäre ihm ein Auszug des Amateurvereins eine mittlere sechsstellige Summe als Anschubfinanzierung für dessen neue Spielstätte wert gewesen. Weil es den beiden Amateurvereinen aber an restlichen Mitteln für einen großen Umbau fehlt, wird der Umzug wohl nicht zustande kommen und RB Leipzig nach aktuellem Stand bis 2025 auf eine Übernahme des Geländes des BSV Schönau warten müssen.

(RBlive/msc)

Das könnte Dich auch interessieren