Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Leipzig ist 2017 Sportstadt Nummer eins in Sachsen

Die Red Bull Arena zu Leipzig.

Die Red Bull Arena zu Leipzig.
Copyright: imago/Schöning

RB Leipzig musste in der laufenden Saison feststellen, dass sich die Zuschauerzahlen erstmal einpendeln. Denn zuletzt war das Stadion nicht immer ausverkauft, der Zuschauerschnitt sank ab. 

RB in der Champions League, Dresden mit weniger Heimspielen

Insgesamt strömten aber 2017 deutlich mehr Zuschauer in die Stadien und Sportstätten der Messestadt. Und zwar so viele, dass man die Landeshauptstadt von Platz eins der Zuschauerliste verdrängen konnte, wie die Bild errechnet. Dazu trug natürlich besonders bei, dass RB Leipzig in der Champions League spielte. Aber auch der SC DHfK konnte insgesamt ein Zuschauerplus von 17.000 handballbegeisterten Menschen verzeichnen. „Das sind beeindruckende Zahlen, die widerspiegeln, wie sportbegeistert diese Stadt ist“, kommentierte DHfK-Chef Karsten Günther die Statistik. Dresden hingegen wies mit fünf Heimspielen weniger spielplanbedingt ein dickes Minus aus.

 

Das könnte Dich auch interessieren