Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Oliver Mintzlaff präferiert Stadionneubau

Hat die Red Bull Arena in der Innenstadt von Leipzig bald ausgedient?

Hat die Red Bull Arena in der Innenstadt von Leipzig bald ausgedient?

In der Diskussion um die Red Bull Arena und ihre Zukunft hat sich Oliver Mintzlaff gegenüber Sportbild skeptisch zu einem Ausbau geäußert: „Ein Ausbau kommt eher nicht infrage, denn das Stadion gehört nicht uns und man investiert ungern in fremdes Kapital.“

Einnahmen aus dem Ticketverkauf seien aber wichtig für den Verein: „Wenn wir irgendwann sagen, wir könnten durchschnittlich 10.000 bis 12.000 Tickets mehr verkaufen mal 17 Heimspiele, ist das eine Summe, die wir auch benötigen, um sie in den Sport zu investieren.“ Man müsse in allen Bereichen die Einnahmen erhöhen, wenn man nachhaltig sportlich erfolgreich arbeiten und auch den Salary Cap von aktuell 3.000.000 Euro für Spielergehälter erhöhen will.

Wenn ein Ausbau der aktuellen Red Bull Arena keine Option ist, kann das logisch nur bedeuten, dass man einen Neubau im Auge hat. Das aktuelle Stadion umfasst 43.000 Zuschauer und könnte rein technisch gesehen auf etwa 56.000 Zuschauer ausgebaut werden.

Ein Entscheidung über einen Stadionneu- oder ausbau soll laut Sportbild im Herbst fallen. Eine neue Arena würde dem Blatt zufolge 300.000.000 Euro kosten und mehr als 70.000 Zuschauern Platz bieten.