Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Stadionumbau bei RB Dammeinschnitt wird asphaltiert und überbaut

2022 sollen die Arbeiten an der Red-Bull-Arena abgeschlossen sein.

2022 sollen die Arbeiten an der Red-Bull-Arena abgeschlossen sein.

RB Leipzig arbeitet weiter an der Umgestaltung seines Stadions. Diese Woche haben Bauarbeiter mit der Asphaltierung des neuen Dammeinschnittes begonnen, wie der Klub in seinem Bautagebuch mitteilte. Damit sind die ersten Schritte an der zukünftigen Oberfläche zwischen dem östlichen und westlichen Gebäudeteil getan.

In der Mitte des Dammeinschnittes wird aktuell an der Überbauung des Gewölbes des historischen Tunnels unterhalb des Glockenturmes gearbeitet. Die Überbauung soll auf der Seite des Glockenturmes mithilfe einer Treppe begehbar sein. Am anderen Ende läuft sie wieder auf das Niveau der Asphaltfläche auf.

Der Dammdurchbruch ist eines der größten Projekte während des Stadionumbaus. Fans können nun schneller und direkter in Sektor B gelangen. Außerdem entstehen am Einschnittbereich ein neuer Fanshop und eine Station fürs Ticketing. 2022 sollen die Um- und Ausbaumaßnahmen an der Red-Bull-Arena abgeschlossen sein. (RBlive/fri)