Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Vegane Vize-Meisterschaft für RB Leipzig und die Red Bull Arena

Nicht nur Klassiker wie Pommes Frites hat die Red Bull Arena für Veganer im Angebot. (imago images / Gottfried Czepluch)

Nicht nur Klassiker wie Pommes Frites hat die Red Bull Arena für Veganer im Angebot. (imago images / Gottfried Czepluch)
Copyright: imago/Gottfried Czepluch

Um einen Platz verbessert hat sich RB Leipzig mit der Red Bull Arena im bundesdeutschen Ranking der veggie-freundlichsten Stadien. Hinter Schalke 04 belegte man dort in diesem Jahr Platz 2.

Gemüse-Wrap und Tofu-Baguette in der Red Bull Arena

Sportlich lief es für die Schalker in der vergangenen Saison der Fußball-Bundesliga nichts so gut. In puncto gesundes Ernährungsangebot für Zuschauer ist die Arena in  Gelsenkirchen nicht zu toppen. Im Veggie-Ranking belegte die Revierstadt mit ihrem Stadion den ersten Platz. Dies ist das Ergebnis der Tierrechtsorganisation PETA, die jährlich den Veggie-Meister unter Deutschlands Erst- und Zweitligisten kürt. Die Schalker überzeugten mit einem umfangreichen Angebot wie vegane Linsenravioli mit Curry-Kokossoße, veganer Lahmacun mit gegrilltem Gemüse und scharfer Soße sowie einem veganen Grillgemüse-Wrap.

Das reichte zum ersten Platz vor RB Leipzig und dem FC St. Pauli. 24 Teams aus der Bundesliga und der 2. Liga nahmen an dem Wettbewerb teil. Die Red Bull Arena punktete neben den Klassikern wie der Brezel und den Pommes mit Gemüse-Wrap, Tofu-Baguette, veganer Currywurst und Salaten. Im Ranking des Vorjahres war RB Leipzig noch auf Platz 3 eingekommen. Diesmal verwies man den FC St. Pauli auf Rang 3.

(RBlive/ mit dpa)

 

Das könnte Dich auch interessieren