Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Bruma: Glückwünsche von Didier Drogba zu Leipzig-Wechsel

Bruma versuchte sich beim ersten Spiel für RB Leipzig schon mal in Tänzchen mit den Gegenspielern.

Bruma versuchte sich beim ersten Spiel für RB Leipzig schon mal in Tänzchen mit den Gegenspielern.

Zum ersten Mal durfte man gestern Neuzugang Bruma bei RB Leipzig in einem Spiel beobachten. Im Test gegen Konyaspor kam er in der zweiten Halbzeit zum Einsatz und deutete seine Qualitäten an.

Bruma möchte zusammen mit Emil Forsberg Erfolg

Gespielt hat er dabei auf der Position von Emil Forsberg auf der linken Offensivseite. Das ist die Lieblingsposition des Portugiesen. Probleme mit dem schwedischen Konkurrenten sieht er aber nicht. “ Ich hoffe, dass wir bald gemeinsam spielen. Ich kann zum Beispiel auch über rechts kommen, kein Problem! Wichtig ist, was die Mannschaft besser macht. Wir beide zusammen: Das würde bestimmt auch super passen“, erklärt er in Sportbild (Print).

Vor seinem Wechsel nach Leipzig hat er sich nicht im Netz über seinen neuen Klub informiert. „Ich habe mich bei Spielern erkundigt, die in der Bundesliga waren: Lukas Podolski, Eren Derdiyok, Tolga Cigerci. Über alles andere möchte ich mir eine eigene Meinung bilden. Vor allem über die Stadt, die ich jetzt kennenlerne.“

Bruma möchte sich verbessern und in Madrid treffen

Eine seiner Stärken sieht Bruma in seiner Geschwindigkeit. „Aber ich muss mich in anderen Bereichen verbessern. Daran werde ich intensiv arbeiten“, verspricht er. Und hofft, dass er noch einmal das Gefühl genießen kann, in einem Spiel im Bernabeu bei Real Madrid zu treffen. „Das wäre mein Traum für die Champions League mit Leipzig.“

Eine „besondere Beziehung“ hat der 22-Jährige zum einstigen Chelsea-Superstar Didier Drogba. Den lernte er in seiner Zeit bei Galatasaray Istanbul kennen. „Er hat mir viel bei gebracht: Wie ich zum Torabschluss komme, die richtige Ballführung, taktische Kniffe. Zum Wechsel nach Leipzig gratulierte er mir per SMS.“