Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Drei Vertragsverlängerungen auf dem Tisch von Ralf Rangnick

Sportdirektor Ralf Rangnick

Sportdirektor Ralf Rangnick

Sportdirektor Ralf Rangnick vom deutschen Fußball-Vizemeister RB Leipzig will noch in diesem Jahr Vertragsverlängerungen mit Trainer Ralph Hasenhüttl, Top-Stürmer Timo Werner und Mittelfeldspieler Marcel Sabitzer auf den Weg bringen.

„Das sind drei Personalien, die wir bis Weihnachten in Angriff nehmen wollen“, sagte der 59-Jährige in der MDR-Sendung „Sport im Osten“.

Ralf Rangnick glaubt nicht an kurzfristigen Schwund bei RB Leipzig

Er gehe nicht davon aus, dass einer der drei derzeit mit einem Wechsel liebäugelt. „So lange wir diesen Weg weitergehen, den wir die letzten Jahre gegangen sind, glaube ich, macht sich keiner großartig Gedanken über irgendwelche anderen Vereine“, sagte Rangnick.

Hasenhüttl war in der Vorsaison vom FC Ingolstadt nach Leipzig gekommen und besitzt noch einen Vertrag bis Sommer 2019. Nationalstürmer Werner ist noch bis 2020 an RB gebunden, Sabitzer bis zum 30. Juni 2021.

Marcel Sabitzer redet seit zwei Monaten mit RB Leipzig

Marcel Sabitzer hatte zum Thema Vertragsverlängerung heute im BILD-Interview erklärt, dass man bereits vor zwei Monaten mit entsprechenden Gesprächen begonnen hat. „Ich habe bis 2021 Vertrag, ich sehe jetzt noch nicht den großen Druck, dass ich verlängern muss. Man wird die nächsten Wochen sehen, in welche Richtung das geht“, gibt sich der Österreicher gelassen. Erst vor eineinhalb Jahren war sein Vertrag letztmals verlängert worden.

Timo Werner will Titel – Ralph Hasenhüttl guckt nicht weit voraus

Timo Werner hatte in der jüngeren Vergangenheit immer wieder bekannt, dass er sich eine Vertragsverlängerung vorschlagen kann, ihn aber auch der Wechsel zu einem großen, europäischen Verein reize. Vor allem möchte er Titel gewinnen, bekannte er zuletzt bei Sky. Wenn dies bei RB Leipzig gelingen könne, dann gut. Ansonsten könne er es auch woanders probieren.

Trainer Ralph Hasenhüttl zeigte sich bezüglich einer Vertragsverlängerung zuletzt sehr entspannt. „Ich habe noch fast zwei Jahre Vertrag. Das ist so ewig. Als Trainer schaust du sowieso nur von Monat zu Monat und lieferst Ergebnisse. Das ist das wenigste, worüber ich mir jetzt Gedanken mache“, erklärte er noch vor einem Monat bei Sky.

Spieler von RB Leipzig sind begehrt

Dass Vertragsverlängerungen aus Sicht von Ralf Rangnick wichtig sind, zeigt sich auch darin, dass das Interesse an Spielern von RB Leipzig international durchaus groß ist. Im kommenden Sommer wird bereits Naby Keita den Verein auf der Basis einer Ausstiegsklausel verlassen. Bei Emil Forsberg machten im letzten Sommer verstärkt Wechselgerüchte die Runde.

Interessiert an zwei Spielern von RB ist auch weiterhin der FC Barcelona wie Mundo Deportivo berichtet. Demnach hätte der spanische Topklub Dayot Upamecano beim Spiel bei Borussia Dortmund unter die Lupe genommen. Auch Timo Werner wollte man beobachten, der saß in dem Spiel aber nur auf der Bank.

(DPA | RBlive)