Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Europa League: RB Leipzig gewinnt Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg

Leipzigs Dayot Upamecano verfolgt Zenits Aleksandr Kokorin.

Leipzigs Dayot Upamecano verfolgt Zenits Aleksandr Kokorin.

RB Leipzig darf auf das Erreichen des Viertelfinales in der Europa League hoffen. Der Fußball-Bundesligist gewann das Achtelfinal-Hinspiel gegen Zenit St. Petersburg am Donnerstag daheim mit 2:1 (0:0).

Bruma traf in der 56. Minute nach schönem Zusammenspiel mit Timo Werner zur Führung für die Leipziger. Werner selbst erzielte in der 77. Minute das 2:0. Domenico Criscito verkürzte allerdings vier Minuten vor Schluss für St. Petersburg. Das Rückspiel findet am kommenden Donnerstag in Russland statt. Borussia Dortmund droht nach der 1:2 (0:0)-Heiminiederlage gegen den FC Salzburg das Aus im Achtelfinale. (dpa)

Einen ausführlichen Spielbericht lesen Sie bei der Mitteldeutschen Zeitung

Statistik RB Leipzig – FC Zenit St. Petersburg 2:1 (0:0)

RB Leipzig: Gulacsi – Laimer (46. Bernardo), Orban (C), Upamecano, Klostermann – Demme, Keita – Forsberg, Bruma (75. Sabitzer) – Augustin (80. Poulsen), Werner.

Zenit St. Petersburg: Lunev – Ivanovic, Mammana, Criscito (C), Mevlja – Erokhin, Kuzyaev, Kranevitter – Zabalotny (57. Driussi), Rigoni (80. Poloz), Kokorin.

Tor(e): 1:0 Bruma (56., Werner), 2:0 Werner (77., Keita), 2:1 Criscito (86., diekter Freistoß); Torchancen: 8:2; Ecken: 8:5; Schiedsrichter: Hategan (Rumänien); Gelbe Karten: Upamecano (1) / –; Zuschauer: 19.877 in der Red-Bull-Arena.