Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

"Für unser Saisonziel nehmen wir die drei Punkte mit" Die Stimmen zum RB-Sieg in Augsburg

RB-Coach Julian Nagelsmann bedankt sich im Himmel für den Sieg in Augsburg

RB-Coach Julian Nagelsmann bedankt sich im Himmel für den Sieg in Augsburg

2:0 bei einem Gegner gewonnen, der zuvor in drei Partien nur einen Gegentreffer zugelassen hatte: Alle happy bei RB Leipzig nach dem Sieg in Augsburg? Nicht ganz. In die Urteile, dass der Sieg verdient gewesen sei (hier unser Spielbericht), mischte sich auch Kritik am eigenen Spiel. Das waren die Reaktionen:

Julian Nagelsmann (Trainer RB Leipzig): „In der ersten Halbzeit waren wir nicht schlecht, aber nicht effektiv. Wir hätten eine bessere Raumaufteilung gebraucht. Aber der Gegner stand sehr tief. Nach der Pause haben wir uns nach dem 2:0 ein paar Fehler geleistet. Wir mussten Gas geben, um kein Gegentor zu bekommen, hätten aber mehr Kontrolle gebraucht. Es war zum Ende ein wildes Spiel. Trotzdem hat das Spiel nur einen Sieger verdient. Gegen Schalke haben wir es freilich besser gemacht. Für unser Ziel, unter die ersten Vier zu kommen, ist jeder Punkt wertvoll. Wir nehmen die drei also gern mit."

Angeliño (Torschütze RB Leipzig): „Es war ein hartes Spiel, wir haben ein paar Fehler im Spiel nach vorn gemacht. Aber es ist wichtig, dass wir gewonnen haben, auch wenn es nicht unser bestes Spiel war. Mein Tor war ein bisschen abgesprochen, wir hatten das so unter der Woche geplant. Dani Olmo wusste also, wohin er flanken musste. Yussis Tor ist unglaublich, er hat es ja auch noch mit seinem schwächeren linken Fuß erzielt."

80 Minuten Dominanz

Yussuf Poulsen (Torschütze RB Leipzig): „Der Ball vor dem 2:0 kam perfekt und ich dachte mir, probier‘ es einfach. Wir waren die ganze Zeit aktiver und besser als der Gegner und haben verdient gewonnen. Dass wir Tabellenführer sind, ist absolut uninteressant."

Benjamin Henrichs (Spieler RB Leipzig): „Es war ein ordentliches Spiel von uns, wir hätten es aber besser machen können. Mitte der zweiten Halbzeit hatten wir viele Ballverluste. Das müssen wir schlauer herausspielen. Trotzdem war das ein weitgehend souveräner Sieg."

Rafal Ginkiewicz (Torhüter FC Augsburg): "RB hat besser Fußball gespielt. Wir akzeptieren die Niederlage und wissen, dass die Leipziger besser sind als wir. Sie haben uns 80 Minuten dominiert, eine starke Mannschaft."

Michael Gregoritsch (Spieler FC Augsburg): "Ich finde, wir haben es gar nicht so schlecht gemacht. Bekommen zum schlechtmöglichen Zeitpunkt das 0:1, dann durch ein Traumtor das 0:2. Damit war es erledigt. Wir wollten gut stehen und schnell kontern. RB hat aber hinten drei Raketen stehen, da kommt man schlecht vorbei. Nach vorn haben sie unglaublich viel Qualität." (RBlive/hen)