Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

„Ganz viel Risiko” Forsberg will entweder im Sommer verlängern – oder weg

„Wir wollen ja einen Titel”: Emil Forsberg.

„Wir wollen ja einen Titel”: Emil Forsberg.

Klare Wort von Emil Forsberg. Für den schwedischen Mittelfeldspieler von RB Leipzig gibt es nur zwei Optionen: Entweder verlängert RB seinen Kontrakt vorzeitig und er bleibt weiterhin in Leipzig. Oder er packt in diesem Sommer die Koffer und stellt sich einer neuen Herausforderung. Auf die Frage, ob er ohne Vertragsverlängerung in ein letztes Vertragsjahr gehen würde, sagte er dem MDR im Videointerview: „Ich habe ganz klar gesagt, dass ich das nicht will, weil ich finde, dass das ganz viel Risiko ist.” Sein Vertrag läuft noch bis 2022, also muss in den nächsten Wochen eine Entscheidung her.

Denn Forsberg, der in dieser Saison gemeinsam mit Marcel Sabitzer mit je sieben Treffern der beste Bundesliga-Torschütze des Klubs ist, will entweder jetzt ein klares Bekenntnis des Klubs zu ihm oder Rasenballsport nach der EM verlassen. Klare Verhältnisse und eine klare Ansage an Klubboss Oliver Mintzlaff und das Sportdirektorenteam.

Forsberg: „Luft in Leipzig ist richtig gut”

Dass er auch nach sechseinhalb gemeinsamen Jahren weiter in der Messestadt bleiben würde, ließ Forsberg recht deutlich durchblicken. Angesprochen auf eine Luftveränderung sagte er lächelnd: „Die Luft in Leipzig ist richtig gut, aber ich konzentriere mich jetzt auf die letzten Saisonspiele, wir wollen ja einen Titel. Das andere überlasse ich meinem Berater”, erklärte der 29-Jährige und schob hinterher: „Was es wird, weiß ich noch nicht, aber ich hoffe, dass wir eine Lösung finden.” (RBlive/ukr)