Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo

Gegentorlos-RBL: Ralf Rangnick lobt Entwicklung der Mannschaft

Ralf Rangnick darf mit den Defensivspielern und der Defensivleistung bei RB Leipzig sehr zufrieden sein.

Ralf Rangnick darf mit den Defensivspielern und der Defensivleistung bei RB Leipzig sehr zufrieden sein.
Copyright: imago/Picture Point LE

Ralf Rangnick ist zufrieden mit der Entwicklung seiner Mannschaft. „Wir sind gut in die Rückrunde gestartet“, konstatiert der Trainer von RB Leipzig vor dem Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart. Sieben Punkte holte seine Mannschaft bisher in vier Bundesligaspielen 2019, zwei mehr als zum Hinrundenstart. Im DFB-Pokal konnte man sich zudem mit 1:0 gegen Wolfsburg durchsetzen und in das Viertelfinale einziehen.

Defensive von RB Leipzig ist überragend

Zufrieden ist Ralf Rangnick vor allem mit den Entwicklungen im Defensivbereich. „Zu Beginn der Saison haben wir zu leicht Gegentore kassiert, das ist inzwischen nicht mehr so.“ Nach gleich vier Gegentoren im ersten Spiel in Dortmund hat RB Leipzig seitdem nur noch 14 Tore in 21 Spielen in der Liga hinnehmen müssen. Mit 18 Gegentoren stellt RB aktuell die beste Defensive der Bundesliga. Seit der Winterpause hat das Rangnick-Team in fünf Pflichtspielen nur ein Gegentor kassiert.

„Die Mannschaft hat Spaß daran, so zu spielen“, erklärt Rangnick die Entwicklung hin zum defensivstärksten Team der Liga. Sie wisse inzwischen, „was man damit bewirken kann. Das war ein wichtiger Entwicklungsschritt.“ Man müsse aber „jeden Tag weiter daran arbeiten, damit das so bleibt“.

Ralf Rangnick hat keine Sorgen um die Offensive von RB Leipzig

Problematisch war bisher in 2019 in einigen Spielen nur die Offensivausbeute. Gegen Dortmund und Frankfurt verpasste man ein Tor und holte deswegen aus den beiden Spielen nur einen Punkt, obwohl mindestens vier möglich gewesen wären. Auch gegen Wolfsburg sprang trotz hohem Aufwand und bester Chancen nur ein Treffer heraus.

Sorgen macht sich Ralf Rangnick wegen dieser Ausbeute aber nicht. „Die Chancen sind da“, meint er mit Verweis auf die letzten Spiele. „Wir haben Spieler, die wissen, wie man den Ball ins Tor schießt. Wir haben in Düsseldorf vier Tore geschossen und in Hannover drei.“ In den letzten drei Spielen traf RB Leipzig allerdings nur einmal aus dem Spiel heraus. Die vier meisteingesetzten Mittelfeldspieler Demme, Sabitzer, Kampl und Laimer haben zusammen in dieser Saison in der Bundesliga erst viermal getroffen. Drei der Tore fielen beim 6:0 gegen den 1. FC Nürnberg.

Timo Werner gegen Stuttgart noch torlos

Gute Defensiverinnerungen hat RB Leipzig an die bisherigen Partien gegen den VfB Stuttgart. In drei Aufeinandertreffen blieb man bisher ohne Gegentor. Zu Hause gewann man jeweils (1:0, 2:0). In Stuttgart holte RBL in der Vorsaison beim 0:0 einen Punkt. Auf die Null in der Defensive hofft Ralf Rangnick auch in Stuttgart wieder. Nur in der Offensive soll mehr herausspringen.

Timo Werner wäre nach drei Spielen ohne Tor mal wieder mit einem Treffer dran. Eine längere Torlosserie als drei Startelfeinsätze am Stück hatte er diese Saison noch nicht. Allerdings ist Werner in bisher drei Spielen gegen seinen Ex-Klub noch torlos. Nur gegen Ingolstadt und Dortmund hat er in noch mehr Einsätzen (vier bzw. neun) noch nicht getroffen.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren