Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Kevin Kampl nach dem 2:2: „Wir brauchen Frische”

Starke erste Hälfte: Kevin Kampl

Starke erste Hälfte: Kevin Kampl

Kevin Kampl absolvierte beim 2:2 (2:1) von RB Leipzig gegen Borussia Mönchengladbach seine erste Partie von Beginn an für sein neues Team. In der ersten Hälfte bot der gebürtige Solinger eine Klasse-Leistung, leitete unter anderem das 1:0 mit ein. In der zweiten tauchte er wie das gesamte Team ab. Vier Fragen an Leipzigs 20-Millionen-Mann.

Kevin Kampl, wie war die Startelf-Premiere für Sie?

Kevin Kampl: Wir haben in der ersten Hälfte ein super Spiel gemacht, sowohl gegen den Ball als auch mit dem Ball, hätten mehr Tore schießen müssen. In der zweiten Hälfte haben wir dann den Gegner stark gemacht. Nicht weil der Gegner so stark waren, sondern weil wir nachgelassen haben in den wichtigen Punkten: in den Zweikämpfen, im Spiel mit dem Ball. Wir hatten zu viele Ballverluste, das macht den Gegner stark.

Kevin Kampl: „Müssen besser verteidigen”

War der Leistungsabfall in der zweiten Hälfte auch der fehlenden Frische in der Englischen Woche geschuldet?

Klar ist man ein bisschen müde, man muss sich gewöhnen an die Englischen Wochen. Aber man darf das nicht überbewerten und nicht als Grund heranführen. Wir haben heute zweimal gegen Gladbach geführt, dann müssen wir es am Ende auch besser verteidigen. Dann gewinnen wir dieses Spiel. So ist es extrem bitter. Wir hätten den Sieg gern mitgenommen, um mit einem Sieg in die nächste Englische Woche zu starten. Aber wir lernen daraus, und dann geben wir am Dienstag wieder Vollgas.

„Hoffe, Naby Keita wird nicht zu lange fehlen”

Naby Keita war rechtzeitig für die Partie fit geworden. Wie wichtig ist er für das RB-Spiel und wie sehr wird er nach der Roten Karte fehlen?

Naby ist extrem wichtig für uns. Er ist ballsicher, hat ein Mega-Tempo mit dem Ball, lässt viele Gegner hinter sich. Er hat ein super Auge für den tödlichen Pass. Ich kenne ihn noch aus Salzburg. Da war er schon top, aber er hat sich noch einmal richtig weiterentwickelt. Ich hoffe, er wird jetzt nicht zu lange fehlen und kriegt nur ein Spiel Sperre.

Welche Partie erwarten Sie in Augsburg?

Wieder eine richtig schwere. Augsburg hat durch die vergangenen beiden Spiele Rückenwind. Zu Hause werden sie Vollgas geben. Wir müssen uns gut einstellen und gut regenerieren. Wir brauchen Frische, weil es jetzt Schlag auf Schlag geht.