Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Kicker-Rangliste der Neuzugänge Überraschender Sieger bei RB

Kopfballabwehr von Josko Gvardiol (l.) gegen Bochum.

Kopfballabwehr von Josko Gvardiol (l.) gegen Bochum. 

Wie lief es für die Neuzugänge der Fußball-Bundesliga zu Saisonbeginn? Der Kicker hat seine Spieltagsnoten zusammengerechnet und die Bewertungen der einzelnen Profis verglichen - mit durch interessanten Ergebnissen. Bei RB Leipzig ist Verteidiger Josko Gvardiol bislang nach den Noten zu urteilen der beste Neuzugang. Nach fünf Startelfeinsätzen in der Bundesliga, soliden Defensivleistungen und einem Assist steht beim 19-Jährigen die durchschnittliche Note 2,92 zu Buche. Nur drei seiner Teamkollegen kommen aktuell besser weg: Yussuf Poulsen (2,33), Peter Gulacsi (2,86) und Lukas Klostermann (2,90).

Schlechte Noten für Bayern-Neuzugänge Upamecano und Sabitzer

Bei den anderen Neuzugängen von RB Leipzig sind Höhen und Tiefen zu beobachten. Gvardiols Verteidigerkollege Mohamed Simakan kommt auf 3,29, Dominik Szoboszlai auf 3,5 und Top-Verpflichtung André Silva sogar nur auf 3,92. Die anderen Zugänge Brian Brobbey und Ilaix Moriba wurden aufgrund ihrer Kurzeinsätze noch nicht benotet.

Derweil muss sich Ex-RB-Abwehrchef Dayot Upamecano mit einer 3,83 zufrieden geben, nachdem die Elf von Trainer Julian Nagelsmann in der Liga nur zweimal zu Null gespielt und Upamecano beim 1:2 gegen Frankfurt gepatzt hatte. Marcel Sabitzer kommt auf eine 3,5. Wobei beim Ex-RB-Kapitän nur eine Note in die Wertung einfloss, seine zahlreichen Kurzeinsätze wurden nicht beurteilt. (RBlive/fri)