Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Marcel Halstenberg: Die Gründe für die Vertragsverlängerung bei RB Leipzig

Bruma, Augustin und Co. bejubeln gegen den HSV die Führung für RB Leipzig mit Trikot des verletzten Marcel Halstenberg.

Bruma, Augustin und Co. bejubeln gegen den HSV die Führung für RB Leipzig mit Trikot des verletzten Marcel Halstenberg.

Vor dem Spiel gegen den FC Bayern München hatte RB Leipzig bereits die Verlängerung des Vertrages mit Marcel Halstenberg bekanntgegeben. Der Linksverteidiger ist nun bis 2022 an den Verein gebunden.

Mit der Verlängerung des Vertrags hat sich der 26-Jährige nicht schwer getan. „Es war einfach, die Unterschrift unter den Vertrag zu setzen“, erklärte er am Rande der Partie gegen die Bayern. Schon im Dezember haben erste Gespräche stattgefunden. Dann haben sich die Verhandlungen etwas gezogen. „In der Verletzungszeit konnte ich in Ruhe darüber nachdenken. Dann haben wir uns schnell gefunden.“

Marcel Halstenberg fühlt sich wohl bei RB Leipzig

Als Grund für die Vertragsverlängerung gibt Marcel Halstenberg ein stimmiges „Gesamtpaket“ an. „Ich fühle mich wohl in Leipzig. Die Jungs sind in Ordnungs. Und ich habe dem Verein und Ralf Rangnick viel zu verdanken in den letzten zweieinhalb Jahren. Ich bin in die Bundesliga gekommen, habe Champions League gespielt und bin Nationalspieler geworden.“

Auch Sportdirektor Ralf Rangnick zeigte sich glücklich darüber, dass er Halstenberg langfristig an den Verein binden konnte. Er „ist mit uns gemeinsam den Weg von der 2. Bundesliga bis in die Champions League gegangen, hat sich dabei stetig verbessert und war bis zu seiner Verletzung absolute Stammkraft. Darüber hinaus ist er auch Nationalspieler geworden. Wir freuen uns, dass wir nun seinen Vertrag vorzeitig verlängert haben.“

Kreuzbandriss heilt schneller als gedacht

Auch nach dem Kreuzbandriss war das Interesse von RB Leipzig an einer Verlängerung mit Marcel Halstenberg ungebrochen. Ihm „und seinem Berater haben wir nach der Kreuzbandverletzung zugesagt, dass unser letztes Angebot als ein Zeichen von absolutem Vertrauen bestehen bleibt“, hatte Ralf Rangnick Mitte Februar im Kicker-Interview (Print) erklärt.

Wie lange Halstenberg nach seinem im Januar erlittenen Kreuzbandriss ausfallen wird, ist noch unklar. Selbst sieht er sich „dem Plan voraus“, möchte aber keine Angaben machen, wann er wieder auf den Trainingsplatz zurückkehrt. Dass die „Heilung super verläuft“, sehe man daran, dass er die Schiene am Bein eigentlich für acht Wochen tragen sollte, diese aber bereits nach sieben Wochen abgenommen wurde, sodass Halstenberg nun zumindest wieder normal laufen kann.

Leistungsträger bei RB Leipzig alle bis mindestens 2020 unter Vertrag

Mit Marcel Halstenberg verlängerte der letzte Leistungsträger von RB Leipzig seinen Vertrag auch bis mindestens 2020. Auslaufende Verträge haben aktuell nur Fabio Coltorti, bei dem eine Verlängerung um ein weiteres Jahr absolut denkbar ist und Dominik Kaiser, dessen Wunsch nach einer Neuorientierung bereits bekannt ist. Ademola Lookman ist nur bis Saisonende vom FC Everton ausgeliehen.

Ansonsten stehen alle Spieler noch für mindestens zwei Jahre unter Vertrag. Vertragsverlängerungen wünscht sich RB Leipzig aber auch noch mit Timo Werner und Marcel Sabitzer, die derzeit noch bis 2020 und 2021 gebunden sind.