Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Nach Absenz aus „privaten Gründen” Nkunku gegen Bayern dabei, Kampl fraglich

Kehrt nach einer Pause aus „privaten Gründen” gegen den FC Bayern zurück: Christopher Nkunku.

Kehrt nach einer Pause aus „privaten Gründen” gegen den FC Bayern zurück: Christopher Nkunku.

RB Leipzig musste beim 4:3-Spektakel in der Champions League ohne Christopher Nkunku auskommen. Der Kreativspieler sei „aus privaten Gründen zu Hause geblieben”, wie Trainer Julian Nagelsmann nach der Partie bestätigte.

Doch der Spielmacher wird den Leipzigern im Bundesliga-Spitzenspiel gegen Bayern München wieder zur Verfügung stehen. Nkunku stößt in München zur Mannschaft, wohin das Team direkt aus Istanbul fliegen wird.

Vor FC Bayern gegen RB Leipzig: Rücken- und Adduktorenprobleme bei Kevin Kampl

Fraglich ist der Einsatz von Routinier Kevin Kampl. Der Sechser war auf der glitschigen Außenbahn im Fatih-Terim-Stadion ausgerutscht und hatte sich die Adduktoren gezerrt. Aufgrund dessen hatte Kampls Rücken in der Halbzeitpause gestreikt. Als Vorsichtsmaßnahme entsprach Nagelsmann dem Wunsch des Spielers sowie der Physiotherapeuten und wechselte Kampl aus. „Er konnte leider nicht mehr weiterspielen”, sagte Nagelsmann.

Für Kampl kam Tyler Adams ins Spiel, der aber gerade nach seiner Form sucht. (RBlive/ukr)