Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Neue OP, Comeback erst 2020? Hannes Wolf fehlt RB Leipzig deutlich länger

Hannes Wolf wird wohl deutlich länger fehlen, als bis Oktober.

Hannes Wolf wird wohl deutlich länger fehlen, als bis Oktober.

Neuzugang Hannes Wolf wird dem Fußball-Bundesligisten RB Leipzig voraussichtlich noch länger als zunächst angenommen fehlen. Der 20-jährige Österreicher, den die Sachsen von Red Bull Salzburg verpflichteten, rechnet nicht mal mehr unbedingt damit, in diesem Jahr für seinen neuen Verein spielen zu können. „Mein persönliches Ziel ist es, in diesem Jahr noch mit der Mannschaft trainieren zu können“, sagte Wolf indes am Montag im Trainingslager der Leipziger im österreichischen Seefeld.

Hannes Wolf: „Wenn ich das nicht schaffe, ist was schiefgelaufen“

Er geht davon aus, erst in der Rückrunde der anstehenden Saison einsatzbereit zu sein. „Wenn ich das nicht schaffe, dann wird bei der Reha etwas schiefgelaufen sein“, sagte er. Wolf hatte sich bei der U21-EM in Italien den rechten Außenknöchel gebrochen. Wie nun bekannt wurde, erlitt der Offensivspieler auch noch einen Abriss des Syndesmosebandes. Um eine Stellschraube zu entfernen wird er am 1. August in der Berliner Charité erneut operiert. Wolf ist neben dem Brasilianer Luan Candido (Abwehr/18 Jahre) bisher der einzige Neuzugang für die Mannschaft des neuen Trainers Julian Nagelsmann.

(dpa)