Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Ralph Hasenhüttl: Werner-Ausfall ist eine Katastrophe

Sauer über Werners Verletzung: Ralph Hasenhüttl.

Sauer über Werners Verletzung: Ralph Hasenhüttl.

Timo Werner hat am Mittwochabend seine Saison mit einem Einsatz gegen England krönen können, diesen aber einigermaßen teuer mit einem Muskelfaserriss bezahlt. Ralph Hasenhüttl war entsprechend angefressen.

Drei Spiele Pause für Timo Werner

Im Vorfeld hatte sich der RB-Trainer ebenso wie Ralf Rangnick sehr gefreut, Timo Werner als ersten ihrer Spieler in der Nationalelf zu sehen. Dass der jetzt womöglich für drei Spiele ausfällt war dabei natürlich nicht einkalkuliert. Denn normalerweise gehört der gebürtige Stuttgarter nicht zu den verletzungsanfälligen Spielern. Seit 2015 fiel er maximal zehn Tage durch einen grippalen Infekt aus. Auch bei RB Leipzig fehlte er nur gegen Borussia Dortmund aufgrund einer Erkrankung. Jetzt muss er in der englischen Woche gegen SV Darmstadt, Mainz 05 und Bayer 04 Leverkusen passen.

Ralph Hasenhüttl: „Im Sturm wird es eng“

Nach dem Training am Donnerstag kommentierte Hasenhüttl den drohenden Ausfall. „In der Phase jetzt so einen Stürmer zu verlieren, ist natürlich eine Katastrophe. Für die englische Woche mit den Spielen gegen Darmstadt, Mainz und Leverkusen ist er raus. Im Sturm wird es jetzt eng“, zitiert ihn Sportbuzzer. Damit sieht es in der Spitze immer enger aus. Yussuf Poulsen soll zwar gegen Darmstadt wieder im Kader sein, aber im Hinblick auf seine Gesundheit wird Hasenhüttl ihn eher noch schonen wollen.

Chance für Davie Selke, Oliver Burke und Federico Palacios

Bleibt fraglich, wem er anstelle seines Stammduos vertraut. Bekommen Davie Selke oder Oliver Burke nach eher durchwachsenen Auftritten wieder ihre Chancen? Setzt Hasenhüttl nochmal auf den Backup Federico Palacios? Mindestens einer wird wohl gegen SV Darmstadt auflaufen. Wenn Hasenhüttl nicht nur mit einer Spitze agieren will möglicherweise sogar mehrere aus dem Trio.