Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Angelino befeuert Transfergerüchte "Wichtig, für einen Trainer zu spielen, der an mich glaubt"

Meister und Leihspieler: Angelino (r.) schwärmt von RB-Coach Nagelsmann

Meister und Leihspieler: Angelino (r.) schwärmt von RB-Coach Nagelsmann

Angelino hat beim Sender Eurosport bekundet, er wolle gern in Leipzig bleiben. Verpackt natürlich, aber der Leihspanier von Manchester City, der seit Januar bei RB Leipzig spielt und im Sommer zurück müsste, sagte in einem Interview mit dem Podcast "Game of Opinions": "Für mich als Spieler ist es wichtig, für einen Trainer zu spielen, der an mich glaubt. Ich lasse das mal so stehen."

"Julian gibt mir Selbstvertrauen"

Pep Guardiola dürfte er damit kaum gemeint haben. Der City-Trainer hat dem 23 Jahre alten Linksverteidiger den Tipp mit einem Wechsel in die Bundesliga ja erst gegeben, weil er seinem Landsmann keine Einsatzzeiten in der Stammelf garantieren konnte. Angelino selber spezifizierte seine Aussage mit den Worten: "Julian (Nagelsmann, Anm. Red.) gibt mir viel von diesem Selbstvertrauen, auch der Klub, der mir im Januar die Möglichkeit gegeben hat, wieder regulär spielen und mich wohl zu fühlen."

Geht da also was mit einem permanenten Wechsel an den Cottaweg? Aktuell beinhaltet die Kaufoption, die im Leihvertrag verankert ist, knapp  28 Millionen Euro (25 Mio. Pfund) Ablöse. Das aber war vor der Corona-Krise. Seither hat die Branche europaweit zwei Monate lang nicht mehr gespielt. Die Ausfälle bei den Einnahmen könnten die Preise für Spieler sinken lassen.

RB hat jedenfalls ausgeschlossen, die Option unter den aktuellen Bedingungen zu ziehen. Sportdirektor Markus Krösche sagte: "Die Summe, die in den Verträgen verankert sind, werden für uns nicht zu leisten sein." Gut möglich, dass City seine Forderung deshalb nachjustiert. Allerdings wurde der amtierende Meister im Februar aufgrund von Verfehlungen gegen das Financial Fairplay der Uefa dazu verurteilt, zwei Jahre lang nicht an der Champions League teilnehmen zu können. Verlassen deshalb namhafte Spieler den Klub, könnte Angelino für Guardiola wieder wichtig werden.

Angelino "glücklich" bei RB

City hatten den Linksfuß erst im Sommer voriges Jahr für 5,6 Millionen Euro von der PSV Eindhoven zurückverpflichtet, nachdem Angelino eine wahre Odyssee als Leihspieler des englischen Klubs hinter sich hatte.

Im Podcast mit Eurosport sagte er über seine Zeit in Leipzig: "Ich bin dem Projekt RB schon eine Weile gefolgt und dem Trainer und seinen Ideen. Es war nicht schwer, mich im Winter dafür zu entscheiden. Ich war sehr glücklich, dass der Trainer mir schnell die Chance zum Spielen und damit Selbstvertrauen gegeben hat."

Angelino hat seit seinem Leihwechsel und bis zur Corona-Pause acht Spiele für RB bestritten und dabei ein Tor erzielt. Zwei hat er vorbereitet. (RBlive/mhe)

Das könnte Dich auch interessieren