Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Poulsen über die Champions League  "Als Underdog können wir das Turnier gewinnen"

Starker Re-Start: Yussuf Poulsen nach seinem Tor gegen Mainz.

Starker Re-Start: Yussuf Poulsen nach seinem Tor gegen Mainz.

Yussuf Poulsen ist ein Gentleman-Fußballer. Er hat nichts dagegen, dass sein Konkurrent um einen Platz im Angriff von RB Leipzig, Patrik Schick, bleibt. RB arbeitet an einer festen Verpflichtung des Tschechen. Poulsen, der seinen Stammplatz in der Rückrunde an den Leihspieler von der AS Roma verloren hatte, sagt in einem Interview mit der Bild-Zeitung: "Er soll bleiben, keine Frage! Wir können theoretisch zusammen auflaufen." Zudem geht er davon aus, dass RB die Champions League gewinnen kann.

Starker Re-Start

Poulsen, 26, erholt sich gerade von einem Syndesmoseband-Anriss. Der Däne sagte: „Es geht mir schon deutlich besser. Ich trage seit letzter Woche keine Schiene mehr und konnte schon wieder alleine auf den Platz. Dann tape ich den Fuß noch ein." Der Stürmer hatte sich die Verletzung im Spiel gegen Mainz (5:0) zugezogen, in dem er seinen zweiten starken Einsatz nach dem Re-Start der Liga hatte. Er schoss ein Tor und bereitete zwei vor.

Poulsen hatte ein durchwachsenes Jahr bei RB. Zu Beginn war er unter Trainer Julian Nagelsmann gesetzt. Nach einer Verletzung verlor er aber seinen Stammplatz an Patrik Schick. Trainer Julian Nagelsmann reduzierte ihn in dieser Zeit zuweilen auf einen stürmenden Verteidiger ("Er ist top im Anlaufen von Gegnern"), woraufhin Gerüchte blühten, dass der dänische Nationalspieler RB in diesem Sommer trotz Vertrages bis 2022 verlassen könnte.

Behandlung in Kopenhagen

Diese Option ist aber vom Tisch. Poulsen geht davon aus, zum Start der Vorbereitung am 22. Juli wieder fit zu sein. "Ich bin theoretisch kurz vor der Rückkehr ins Mannschaftstraining", sagt er. "Die paar Prozente, die mir noch fehlen, arbeite ich in der Pause nach. Ich habe ein eigenes Programm für mein Sprunggelenk bekommen. Zudem werde ich in Kopenhagen in einem Reha-Zentrum von den Physios unserer Nationalmannschaft behandelt.“

Damit wäre der Däne auch eine Option für die Besetzung des Angriffs bei RB für das Champions-League-Turnier Mitte bis Ende August in Lissabon. Poulsen geht davon aus, dass RB die Königsklasse unter den gegebenen Umständen sogar gewinnen kann: "„Klar", sagte er, "wir sind unter den letzten acht und es gibt dieses Jahr ein anderes Format. Als Underdog ist es zudem leichter, drei Spiele zu gewinnen als fünf. Deswegen haben wir durch die neue Turnierform bessere Möglichkeiten. Aber man muss natürlich immer noch große Mannschaften schlagen, um den Titel zu holen. Deswegen müssen wir die Vorbereitung bis dahin gut nutzen.“ (RBlive/mhe)