Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Tag der Transfers am Cottaweg RB Leipzig leiht Henrichs aus

Benjamin Henrichs kommt zunächst auf Leihbasis aus Monaco nach Leipzig.

Benjamin Henrichs kommt zunächst auf Leihbasis aus Monaco nach Leipzig.

Nur kurze Zeit nach dem Transfer von Hee-chan Hwang von Red Bull Salzburg hat RB Leipzig am Mittwochnachmittag gleich den zweiten Transfer für die neue Saison bestätigt: Benjamin Henrichs wird das Team von Trainer Julian Nagelsmann verstärken. Er bekommt die Rückennummer 39.

Der Defensiv-Allrounder kommt auf Leihbasis an den Cottaweg. Zunächst für ein Jahr. Wie es heißt, soll der Vertrag eine Kaufoption beinhalten. Nagelsmann hatte vor dem Ende der Saison betont, einen offensiven rechten Außenverteidiger verpflichten zu wollen. Diesen Wunsch bekäme er nun erfüllt.

RB Leipzig buhlte schon lange um Benjamin Henrichs

"Wir beschäftigen uns schon länger mit einer Verpflichtung von Benjamin Henrichs und sind glücklich, dass wir ihn für die kommende Saison nun zu RB Leipzig holen konnten", kommentierte Sportdirektor Markus Krösche den Deal. "Obwohl er erst 23 Jahre als ist, hat er bereits einiges an Erfahrung gesammelt – sowohl national als auch international. Durch seine Variabilität wird er uns in der Abwehr zusätzliche Möglichkeiten in der taktischen Ausrichtung geben.“

Henrichs würde im dritten Anlauf nach Leipzig wechseln. Im Sommer 2019 sowie in der diesjährigen Winterpause wollte RB den 23-Jährigen bereist verpflichten, war sich mit dem Spieler bereits einig. Allerdings konnte sich RB in beiden Fällen nicht mit Monaco auf einen Transfer einigen.

Verein mit ambitionierten Zielen

„Nach zwei interessanten Jahren in Frankreich bin ich sehr happy, wieder in der Bundesliga zu sein", sagte Henrichs. "RB Leipzig zählt für mich zu den spannendsten Klubs in Deutschland und auch in Europa, und hat es mit einer jungen Mannschaft wieder in die Champions League geschafft. Der Verein hat ambitionierte Ziele und das Team hat einen klaren Spielstil, von dem ich mich schon in meinen vier Duellen mit Leverkusen überzeugen konnte. Nach der langen Zwangspause in Frankreich durch den Abbruch der Saison brenne ich nun umso mehr, endlich wieder auf dem Platz zu stehen und diese neue Etappe anzugehen.“

Henrichs agiert meist als rechter Außenverteidiger, kann in der Defensive aber variabel eingesetzt werden und in der Abwehrreihe auch links oder innen spielen. In der Nationalmannschaft (bislang drei A-Länderspiele) debütierte er am 11. November 2016 in der WM-Qualifikationspartie gegen San Marino (8:0) und gewann mit dem DFB-Team 2017 den Confed-Cup 2017 (zwei Einsätze). 

Für das Turnier der Champions League ab dem 12. August in Lissabon wird Henrichs nicht spielberechtigt sein. (RBlive/mhe)