Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Ein Angebot von Dumont Newsnet Logo
von Matthias Kießling

Timo Werner trägt die Offensive von RB Leipzig mit viel Effizienz

Timo Werner hat bei RB Leipzig grad viel Grund zur Freude.

Timo Werner hat bei RB Leipzig grad viel Grund zur Freude.
Copyright: imago images / Jan Huebner

Timo Werner steht ein wenig sinnbildlich für die bisherige Saison von RB Leipzig. Mit sieben Toren in sieben Spielen startete der Stürmer, dem in der Vorbereitung noch das Abschlussglück fehlte, in die Spielzeit. Sechs Siege und ein Unentschieden holte RB in dieser Zeit. Es folgte nur ein Tor in den nächsten sechs Spielen und eine Leipziger Durststrecke mit nur einem Sieg, zwei Unentschieden und drei Niederlagen. Zuletzt platzte der Knoten bei Timo Werner mit sieben Toren in vier Spielen wieder. Vier Siege holte RB in dieser Zeit.

Timo Werner ist bei RB Leipzig im Dauereinsatz

Zusammen mit Marcel Sabitzer und Peter Gulacsi ist Timo Werner der einzige Spieler, der bei RB Leipzig bisher in dieser Saison in jedem Bundesliga-Spiel in der Startformation stand. 81 Minuten bekam er pro Partie, knapp 84 waren es in der Vorsaison unter Ralf Rangnick. Über alle Wettbewerbe hinweg kam Timo Werner in allen Partien zum Einsatz, wurde dabei aber einmal nur eingewechselt. Marcel Sabitzer ist der einzige RB-Spieler, der immer in der Startelf stand.

15 Tore in 17 Spielen liegen von der Quote her noch mal deutlich über den 21 Toren aus 32 Spielen in seiner Leipziger Premierensaison 2016/2017. Schon in der vierten Saison hintereinander trifft Timo Werner zweistellig. Dass er dabei zum dritten Mal über 20 Tore schießen wird, kann man schon fast als gesichert annehmen.

Timo Werner ist der Mann für die wichtigen Tore

Auffällig vor allem, dass Timo Werner in dieser Saison in der Bundesliga bisher verstärkt die wichtigen Tore erzielt, also Treffer zur Führung oder zum Ausgleich. In seinen bisherigen drei Spielzeiten in Leipzig war Werner dann überdurchschnittlich erfolgreich, wenn RB bereits in Führung lag. 33 Prozent aller RB-Bundesligatore schoss Werner von 2016 bis 2019, war allerdings für 41 Prozent aller Treffer verantwortlich, wenn RB bereits führte und schoss 'nur' jedes vierte 1:0.

In dieser Saison schoss Timo Werner bisher in der Bundesliga 44 Prozent aller RB-Tore. Sogar jedes zweite 1:0 ging auf sein Konto und 44 Prozent aller Tore waren zur RB-Führung oder ein Ausgleichstreffer. Der Anteil an Treffern zum Führungsausbau ist also im ersten Drittel der aktuellen Saison geringer als in der Vergangenheit.

Stärkere Einbindung in die Spielstrukturen von RB Leipzig

Das spricht dafür, dass Julian Nagelsmann für Timo Werner Abläufe gefunden hat, die ihn auch dann ins Spiel bringen, wenn sein Team nicht in Führung liegt und noch nicht über größere Räume im Umkehrspiel verfügt. Generell hat sich Timo Werners Rolle bei RB Leipzig ein Stückweit verändert. Während der Stürmer unter Ralf Rangnick noch ein permanenter Wandler an der Abseitslinie war, kommt er unter Julian Nagelsmann etwas tiefer zum Einsatz und ist häufig auch in die Ballzirkulation eingebunden. Das hat die Vorteile, dass sich Werner besser ins Spiel integriert fühlen und auch immer mal mit Tempo auf die gegnerische Defensivkette zusprinten kann.

Durch die Einbindung in die Spielabläufe spielt Werner in dieser Saison bisher vier Pässe pro Spiel mehr (30 statt 26) und verbesserte auch seine Passquote von 74,2 auf 77,8 Prozent. Mit seiner Positionierung geht auch eine deutliche Verbesserung im Eins gegen Eins einher. 3,2 Dribblings versuchte Timo Werner oft aus dem Stand in der Vorsaison und gewann 33 Prozent dieser Duelle. In dieser Saison sind es bisher 2,7 Dribblings pro 90 Minuten, von denen er hervorragende 63 Prozent gewinnt.

Timo Werner ist ein wichtiger Vorlagengeber und effizienter Torschütze

Mit diesen Qualitäten ist er in der Offensive nicht nur als Torschütze wichtig, sondern auch als Vorbereiter für seine Mitspieler. So konnte Werner die Zahl seiner Schlüsselpässe, also im Kern Torschussvorbereitungen, von 1,19 auf 2,32 pro 90 Minuten fast verdoppeln. Mit Thomas Müller und Marcus Thuram gibt es in der ganzen Bundesliga nur zwei Spieler mit mehr als fünf Spielen, die pro 90 Minuten bessere Chancen vorbereiten als Timo Werner.

Wichtigste Veränderung für einen Stürmer ist allerdings die Verbesserung in Sachen Effizienz. 6,7 Schüsse brauchte Timo Werner in der Bundesliga in der Vorsaison pro Treffer, 3,7 sind es bisher in dieser Saison. Laut Understat hatte Timo Werner statistisch gesehen Chancen für 9,4 Tore, hat allerdings elfmal getroffen. Trifft ein Stürmer häufiger als man angesichts seiner Chancen erwarten würde, spricht das für seine Abschlussqualität. Trotz zwischenzeitlichen Problemen beim Torabschluss ist Werner also sehr effizient.

RB Leipzig wird offensiv von Timo Werner getragen

Zum ersten Mal seit 2016/2017 trifft Werner wieder häufiger, als man es von seinen Chancen her erwarten würde. Damals schoss er 21 Tore, hatte aber eigentlich nur Chancen für 14,5 Tore. Timo Werner ist derzeit die offensive Lebensversicherung von RB Leipzig. Die Vertragsverlängerung und der Werner-Verbleib in Leipzig haben sich bislang aus RB-Sicht in jedem Fall gelohnt. Macht der 23-Jährige so weiter, wird er die mit Abstand beste Saison seiner Karriere spielen. Julian Nagelsmann und dem RB-Anhang dürfte das nur recht sein, solange die Abhängigkeit von den Werner-Toren nicht zu groß wird.

(RBlive/ mki)

Das könnte Dich auch interessieren