Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Timo Werner will Erfolge der letzten Saison wiederholen

Timo Werner vertritt RB Leipzig auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Timo Werner vertritt RB Leipzig auch in der deutschen Nationalmannschaft.

Timo Werner hofft auf eine Wiederholung der vergangenen Saison. „Ich habe vergangenes Jahr viele Gipfel erreicht. Ich will annähernd wieder meine Tor-Quote erreichen, mich weiter in der Nationalmannschaft durchsetzen und irgendwann mit RB Titel gewinnen“, erklärt er in Sportbild (Print).

Die Weltmeisterschaft in Russland 2018 gehört dabei auch zu seinen Zielen. Allerdings werden sich die Gedanken erst ab Weihnachten intensiver darum drehen, weil bis dahin die Zeit bei RB „sehr intensiv“ wird. Bei der WM möchte Werner aber nicht einfach nur mitfahren, „sondern wie jeder andere auch möglichst viel spielen“.

Timo Werner brennt auf den Saisonauftakt auf Schalke

Am Samstag steht allerdings erstmal der Saisonauftakt bei Schalke 04 an. „Natürlich brennen wir auf das Spiel, das wird sicher ein Kracher und eine richtig spannende Partie“, ist der 21-Jährige schon mal im Vorfreude-Modus.

Allerdings wird bei dieser Partie auch wieder die Schwalbe von Timo Werner im Spiel gegen Schalke in der letzten Saison zum Thema werden. „Man muss nicht denken, dass ich da verunsichert hinfahre“, gibt er sich selbstbewusst. „Mich hat diese Erfahrung als Persönlichkeit eher stärker und reifer gemacht. Ich werde mich nicht verstecken, auch wenn ich vielleicht etwas aufgeregter sein sollte.“ Falls er treffen sollte werde er aber „nicht den großen Maxen machen“.

RB Leipzig das Beste, was Werner passieren konnte

Den Schritt zu RB Leipzig sieht Timo Werner als “ wichtigsten und besten Schritt meiner Karriere“. Während er in Stuttgart noch ein „Chancen-Tod“ gewesen sei, habe er in Leipzig durchstarten können. „Ich wurde beim VfB als Eigengewächs schnell hochgejubelt, und es ging dann auch schnell in die andere Richtung. Das hat mir wehgetan.“

Der Rückhalt, den er in Nationalmannschaft und bei RB Leipzig spürt, helfe ihm, gute Leistungen zu bringen. Zum Wohlfühlen trägt in Leipzig auch Mentaltrainer Sascha Lense wesentlich bei.