Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Tor aus 45 Metern Ex-RB-Stürmer Cunha besiegt Hertha

Tor aus 45 Metern: Matheus Cunha

Tor aus 45 Metern: Matheus Cunha

Mit zwei Toren hat der frühere Stürmer von RB Leipzig, Matheus Cunha, in einem internen Testspiel die Heimmannschaft von Hertha BSC geschlagen. Den zweiten Treffer erzielte er vom Mittelkreis.

Bei Paris auf der Wunschliste

Cunha, 22, war im Winter für 18 Millionen Euro von RB nach Berlin gewechselt und hatte dort maßgeblichen Anteil am Klassenerhalt. Der Brsailianer steht mittlerweile auf der Wunschliste zahlreicher Europapokal-Vereine, u.a. bei Paris St. Germain.

Das Testspiel zwischen zwei Hertha-Teams im Heim- sowie Auswärtstrikot bildete den Abschluss der ersten Vorbereitungswoche auf die am 18. September startende Saison. "Nach dieser intensiven Woche war das mehr als wir erwartet haben", sagte Hertha-Trainer Bruno Labbadia nach dem 80 Minuten langen Trainingsspiel bei strahlendem Sonnenschein.

Besonders Matheus Cunha hinterließ nicht nur wegen seiner beiden Tore beim 2:1-Erfolg seines Teams einen sehr guten Eindruck. Das Tor für die Mannschaft in den Heimtrikots markierte Jessic Ngankam, der auch sonst sehr agil agierte. "Man hat gemerkt, dass beide Mannschaften gewinnen wollten", freute sich der Trainer über den Einsatzwillen seiner Spieler.

Cunha war Sommer 2018 für 15 Millionen Euro vom FC Sion nach Leipzig gewechselt, kam aber über eine Reservistenrolle nicht hinaus und schoss in 52 Partien neun Tore. (RBlive/hen)