Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Trotz englischer Woche RB reist ohne weitere Verletzte nach Berlin, Forsberg vor Rückkehr

Im Bart vereint: Emil Forsberg und Konrad Laimer (r.)

Im Bart vereint: Emil Forsberg und Konrad Laimer (r.)

Julian Nagelsmann kann mehr oder weniger aus dem Vollen schöpfen, wenn er Sonntag die Kurzreise nach Berlin antritt (Anstoß: 15.30 Uhr). Trotz der Belastung der vergangenen Woche mit zwei Spielen gegen Augsburg und Liverpool hat sich beim Trainer von RB Leipzig kein weiterer Spiele verletzt abgemeldet.

Forsberg wird noch getestet

Demnach fehlen dem 33-Jährigen lediglich weiterhin die Langzeitverletzten Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai. Bei Emil Forsberg, zuletzt mit Kniebeschwerden angeschlagen, besteht die "Möglichkeit, dass er Sonntag zumindest im Kader ist", so Nagelsmann. Der Schwede soll heute noch abschließend auf eine Einsatzfähigkeit getestet werden und bei einem Go durch die Mediziner am Abschlusstraining morgen teilnehmen können.

Gleiches gilt für Monaco-Leihspieler Benjamin Henrichs, der auch schon gegen Liverpool bereits wieder im Kader gewesen ist. "Benny wird dabei sein", sagte Nagelsmann, der ebenfalls noch ein Auge auf Dayot Upamecano werfen muss. Der Franzose hat es seit dem Budapest-Spiel gegen den englischen Meister mit dem Knie, "ist aber wohl nichts ernstes", sagte der Trainer auf der Pressekonferenz Freitagmittag. "Er wird am Sonntag spielen können."

Hertha schwächelt

RB Leipzig reist nach Berlin zur kriselnden Hertha, um im fünften Auswärtsspiel bei den Charlottenburgern den fünften Sieg einzufahren. RB ist aktuell Zweiter mit fünf Punkten Rückstand auf den FC Bayern, der am Samstag gegen den Tabellendritten Eintrach Frankfurt spielt.

Die Sachsen reisen aber die 150 Kilometer ins Olympiastadion mit dem recht unnötigen 0:2 vom Dienstag gegen Liverpool im Gemüt an. Berlin wiederum schwächelt am Tabellenende vor sich hin und läuft Gefahr, bei einer Niederlage auf den Relegationsplatz zu rutschen. Auf dem sitzt punktgleich Arminia Bielefeld. (RBlive/hen)