Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Verdacht auf Fußbruch RB-Nachwuchskeeper im Pech beim Halleschen FC

Tim Schreiber spielte für den Halleschen FC im Test gegen Chemnitz und verletzte sich.

Tim Schreiber spielte für den Halleschen FC im Test gegen Chemnitz und verletzte sich.

Tim Schreiber ließ sich im Winter von RB Leipzig in die 3. Liga zum Halleschen FC verleihen, um in der Nachbarstadt Spielpraxis sammeln zu können. Am Donnerstag debütierte er im Testspiel gegen den Chemnitzer FC und verletzte sich dabei womöglich schwerer.

Halle verliert Testspiel gegen Chemnitz und weitere Spieler

Mit 0:1 verlor sein Team am Ende gegen die Südsachsen, weitaus größer wiegt aber der Verlust des Keepers, auf den Trainer Florian Schnorrenberg durch die Ausfälle seiner Stammkeeper eigentlich auch in der Liga gesetzt hätte. Ausgerechnet beim Gegentor, das den Sieg für den Regionalligisten markierte, kam Schreiber zu spät und erwischte nicht mehr den Ball, sondern das Schienbein des gegnerischen Stürmers. Nach dem Schlusspfiff humpelte er vom Platz. "Ich hoffe, wir haben hier nicht noch mehr Schlimmeres mitgenommen. Zwei Verletzte und die Liste wird noch länger." Es schwebt der Verdacht auf einen Mittelfußbruch im Raum, die genau Diagnose steht allerdings noch aus. Zu den weiteren Akteure, die dem Halleschen FC fehlen, zählt auch der frühere RB-Stürmer Terrence Boyd, der in der laufenden Spielzeit 13 Tore in 26 Spielen für Halle machte. Der "Zyklop" fällt mit einem Muskelfaserriss aus.

Schreiber lauerte auf seine Chance

Für Schreiber sollte die Testpartie die Möglichkeit werden, sich zu beweisen, selbst wenn die etatmäßige Nummer eins Sven Müller sich nicht erneut verletzt hätte. "Es war von vornherein besprochen, dass ich spiele. Unabhängig davon, ob jemand verletzt ist. Ich bin voller Vorfreude, mich zu präsentieren", sagte Schreiber vor dem Spiel zur Bild-Zeitung. Der Vertrag des 18-Jährigen mit RB Leipzig läuft noch bis 2023, die Leihe mit Halle endet im Sommer kommenden Jahres. Seit 2014 spielt Schreiber bereits in den Jugendmannschaften des Bundesligisten.

(RBlive/msc)