Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Von Thomas Fritz

Trotz Dauerverletzung RB verlängert mit Dominik Szoboszlai bis 2026

Leipzigs Dominik Szoboszlai / Training RB Leipzig am 14. April 2021 / Red Bull Akademie, Leipzig. Training RB Leipzig *** Leipzigs Dominik Szoboszlai training RB Leipzig on 14 April 2021 Red Bull Academy, Leipzig training RB Leipzig.

Leipzigs Dominik Szoboszlai / Training RB Leipzig am 14. April 2021 / Red Bull Akademie, Leipzig. Training RB Leipzig **

Er stand aufgrund einer hartnäckigen Verletzung noch keine Minute für RB Leipzig auf dem Rasen. Trotzdem hat der Fußball-Bundesligist den Vertrag mit Mittelfelfspieler Dominik Szoboszlai um ein zusätzliches Jahr bis 2026 verlängert. "Ich habe im Verein vom ersten Tag an totale Rückendeckung, volles Vertrauen und maximale Unterstützung in dieser schwierigen Phase gespürt", sagte der 20-Jährige in einer Vereinsmitteilung.

Die vorzeitige Verlängerung in dieser schwierigen Phase sei "ein weiteres starkes Zeichen", so Szoboszlai. "Ich werde zur neuen Saison voll angreifen können und brenne auf die kommende Spielzeit."

Szoboszlai bei RB Leipzig "ein ganz zentraler Spieler für die kommenden Jahre"

Florian Scholz, Kaufmännischer Leiter Sport bei RB, nannte die 
vorzeitige Verlängerung "sicherlich etwas ungewöhnlich, wenn man noch nicht für den neuen Verein gespielt hat". Doch für den Klub sei das ein wichtiges Signal, "dass Dominik Szoboszlai bei RB Leipzig ein ganz zentraler Spieler für die kommenden Jahre sein wird und wir viel mit ihm vorhaben".

Der 20-Jährige war im Winter vom Schwesterklub Red Bull Salzburg nach Leipzig gewechselt. Nach monatelanger Reha aufgrund seiner schweren Adduktorenprobleme konnte der ungarische Nationalspieler vergangene Woche erstmals wieder Teile des Mannschaftstrainings absolvieren. Am Donnerstag wird er laut Klubangaben die Teamquarantäne vorzeitig verlassen und zur Vorbereitung auf die Europameisterschaft zu seiner Nationalelf reisen. Dort trifft Ungarn in der Gruppe F unter anderem auf Deutschland mit den RB-Profis Lukas Klostermann und Marcel Halstenberg. (RBlive/fri)