Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.

Sie sind offline und sehen daher eventuell veraltete Nachrichten.

Sie sind offline, bitte prüfen Sie Ihre Internetverbindung.

Daten konnten nicht für Offline-Nutzung gespeichert werden.

Daten wurden für Offline-Nutzung gespeichert.

Die von Ihnen aufgerufene Adressse ist leider nicht (mehr) verfügbar. Wir haben Sie daher auf unsere Homepage umgeleitet.

Eine neue Version von RBLive steht zur Verfügung:  ↻ Aktualisieren

Nkunku zurück im Teamtraining Sabitzer übt individuell

Sechs Spiele musste RB Leipzig auf Christopher Nkunku verzichten. Der Offensivmann, der zuvor im linken Mittelfeld gesetzt war, laborierte wochenlang an einer außergewöhnlich schmerzhaften Prellung des Sprunggelenks. Nun hat „Christo” vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg laut RBlive-Informationen wieder mit dem Team trainiert. Die Chancen stehen gut, dass er gegen Wolfsburg zumindest wieder im Kader ist.

Eigentlich hätte er nach seiner Verletzung im Spiel gegen Manchester United Anfang Dezember längst zurückkehren sollen, aber der Franzose verspürte zu starke Schmerzen, sodass er einen Trainingsversuch vergangene Woche hatte abbrechen müssen.

Sabitzer absolviert individuelle Einheit auf dem Platz

Marcel Sabitzer trainierte nach seiner Auswechslung gegen Borussia Dortmund wegen Adduktorenbeschwerden am Dienstagvormittag individuell auf dem Platz.

Beim zweiten Training am Nachmittag könnten weitere Spieler aus der langen Verletztenliste ins Training zurückkehren. Das ist jedoch noch fraglich. Gegen Dortmund hatten neben den noch länger ausfallenden Benjamin Henrichs, Dominik Szoboszlai und Konrad Laimer auch Justin Kluivert, Nordi Mukiele, Ibrahima Konaté und Kevin Kampl gefehlt. (RBlive/ukr)